Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 131025 - 987 Frankfurt-Westend: Haschischgeruch führt zum Auffinden von Waffen

Frankfurt (ots) - Eine kleine Überraschung erlebten gestern Polizeibeamte, die die Wohnung zweier Frauen (beide 23 Jahre) in einem Mehrfamilienhaus im Reuterweg nach Drogen durchsuchten und dabei einige unterschiedliche Waffen entdeckten.

Der Hinweis von Zeugen, die einen auffälligen Marihuanageruch aus der Wohnung der beiden Frauen wahrnahmen, rief die Polizei auf den Plan. An dem Haus angekommen, stieg auch den Beamten schon der auffällige Geruch in die Nase.

Eine angeordnete Wohnungsdurchsuchung führte schließlich auch zum Auffinden mehrerer Gramm Haschisch bzw. von Marihuana-Tabak-Gemischen.

Viel erstaunlicher war jedoch der umfangreiche Fundus der jungen Frauen an unterschiedlichen Waffen und Messern. Neben einem nicht zugelassenen Reizgas, stellte die Polizei mehrere Wurfmesser, eine Luft- sowie ein Gaspistole, Munition für ein Luftgewehr, und diverse Messer, sowie Macheten und Schwerter sicher.

Die 23-jährigen Frauen wurden vorübergehend festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen Beide wurden Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie dem Waffengesetz eingeleitet. (Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: