Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010610 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010610 - 0663 Höchst: Überfall auf
Lebensmittelgeschäft

    Rund 800,- DM Bargeld sowie zwei Musikkassetten erbeutete am vergangenen Freitagnachmittag gegen 15.45 Uhr ein bislang unbekannter Täter bei einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Obst- und Lebensmittelladen in der Gotenstraße in Höchst.     Laut Anzeige des Geschäftsinhabers betrat der Unbekannte zur Tatzeit den Laden, bedrohte ihn mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Geld. Daraufhin händigte der Geschädigte die eingangs erwähnte Geldsumme dem Täter aus. Beim Verlassen des Geschäftes entnahm der Mann dann noch aus der Auslage die beiden Musikkassetten.     Nach Angaben eines Zeugen stieg der Täter danach auf der Straße in einen wartenden Pkw, bei dem es sich vermutlich um einen grauen Ford Escort, älteres Model, handelte. In diesem Fahrzeug soll neben dem Fahrer noch eine weitere männliche Person mit blonden Haaren auf der Rücksitzbank gesessen haben.     Der Täter wird als Ausländer, vermutlich Marokkaner, beschrieben. Er war ca. 178cm groß, schlank, hatte kurze, lockige, schwarze Haare und trug eine schwarze Lederweste sowie Jeans.(Karlheinz Wagner/-8014)

    010610 - 0664 Innenstadt: Schwerer Verkehrsunfall - Straßenbahn stieß mit Taxi zusammen     Beim Zusammenstoß einer Straßenbahn mit einem Taxi im Kreuzungsbereich Gallusanlage/Münchener Straße wurden am Samstag kurz nach Mitternacht fünf Personen zum Teil schwer verletzt.     Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war das Taxi (Mercedes Benz), dass von einem 30-jährigen Frankfurter gesteuert wurde, auf der Gallusanlage in Richtung Main unterwegs, als der Pkw im o.a. Kreuzungsbereich mit einer aus Richtung Willy-Brandt-Platz in Richtung Münchener Straße fahrenden Straßenbahn zusammenstieß. Die Unfallursache ist noch ungeklärt.     Der 30-jährige Taxifahrer aus Frankfurt sowie ein 29-jähriger weiblicher Fahrgast aus Bayern erlitten bei der Karambolage schwere Verletzungen. Beide Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Einen Schock erlitt die 35-jährige Straßenbahnfahrerin und wurde ebenfalls zur stationären Behandlung in eine Klinik transportiert. Zwei Fahrgäste in der Straßenbahn wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 130.000 DM.     Der Verkehr musste bis 01.45 Uhr umgeleitet werden.(Karlheinz Wagner/-8014)

    010610 - 0665 Niederrad: Wohnungsmieterin erlitt schwere Brandverletzungen     Bei einem Wohnungsbrand in der Bruchfeldstraße in Niederrad erlitt am späten Freitagabend eine 50-jährige Frau schwere Brandverletzungen. Das Feuer war aus bislang noch unbekannten Gründen im Schlafzimmer ausgebrochen. Ein Nachbar hatte gegen 23.45 Uhr die Feuerwehr verständigt. Eine Funkstreifenbesatzung traf als erste am Brandort ein. Die Beamten mussten die Eingangstür zur Wohnung aufbrechen und fanden dort die nicht mehr ansprechbare Frau. Mit Verbrennungen 2. Grades sowie einer Rauchvergiftung wurde die 50-Jährige zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Auch ein Polizeibeamter wurde vorsorglich zur Beobachtung in eine Klinik gebracht, da er über Kopfschmerzen klagte.(Karlheinz Wagner/-8014)

010610 - 0666 Rödelheim: Feuer in Wohnhaus     Auf rund 10.000 DM wir der Sachschaden geschätzt, der am Samstag gegen 19.00 Uhr bei einem Feuer in einem Wohnhaus in der Breitlacherstraße in Rödelheim entstand.     Aus bislang noch unbekannten Gründen war im Hausflur ein vor der Kellertür stehender Kinderwagen in Brand geraten. Die Flammen griffen anschließend auch auf die Kellertür über. Durch die Rauchentwicklung wurde der gesamte Hausaufgang stark verrußt. Personen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    010610 - 0667 Innenstadt: Beherzte Passanten nahmen Straßenräuber fest

    Zwei beherzte Passanten haben am Samstagmittag in der Innenstadt einen Straßenräuber festgenommen, der kurz zuvor einer 34-jährigen Frau deren Geldbörse entrissen hatte.     Die Geschädigte stand gegen 12.00 Uhr an einem Verkaufsstand des auf der Zeil stattfindenden Bauernmarktes. Als sie ihre Geldbörse zückte, um die gekauften Waren zu bezahlen, tauchte plötzlich ein zunächst unbekannter Mann auf, schlug ihr unvermittelt mit der Faust gegen Hals und Brust und riss der Frau die Geldbörse aus der Hand. Bei seiner anschließenden Flucht mit der Beute in Richtung Hauptwache stolperte der Räuber über Auslagen, strauchelte und stürzte schließlich zu Boden. Zwei Passanten hatten das Geschehen beobachtet, griffen beherzt zu und hielten den Mann bis zum Eintreffen einer herbeigerufenen Polizeistreife fest. Die geraubte Geldbörse hatte der Beschuldigte noch bei sich.     Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen, einem 31-jährigen wohnsitzlosen Kroaten, stellte sich heraus, dass gegen ihn eine rechtskräftige Ausweisungsverfügung vorlag. Ferner suchten ihn die Staatsanwaltschaften Frankfurt/M. und Mainz wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bzw. Raubes zur Strafvollstreckung.(Karlheinz Wagner/-8014)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019



Das könnte Sie auch interessieren: