Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010511 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010511 - 0556 Fahndung nach
Tankstellenräubern

    Die Polizei fahndet nach drei Tankstellenräubern, die beschuldigt werden, in Mainz sowie in Frankfurt/M. zwei Tankstellen überfallen und dabei insgesamt 2.500,-- DM erbeutet zu haben.     Bei dem Überfall in Mainz am 10.03.2001 gegen 22.45 Uhr betraten die Täter den Kassenraum einer Tankstelle in der Rheinallee, täuschten zunächst Kaufabsichten vor, bedrohten jedoch dann eine 33jährige Angestellte mit einer Schußwaffe und verlangten die Herausgabe von Geld. Als aber der Tankstellenpächter und ein Kunde hinzukamen, flüchteten die Täter, ohne etwas zu rauben.     Einen Tag später gegen 02.10 Uhr überfielen vermutlich die gleichen Täter eine Tankstelle an der A 66, Südseite, in der Gemarkung Unterliederbach (PB v.11.03.2001, Nr. 0297). Sie bedrohten eine 46jährige Angestellte mit einer Pistole und entnahmen aus der Kassenlade einen Geldbetrag in Höhe von rund 2.500,-- DM.     Bei dem Überfall auf die Mainzer Tankstelle wurden die Räuber bei der Tatausführung von einer Überwachungskamera fotografiert.     Die Medien werden gebeten, diese Fotos sowie die Personenbeschreibung der Täter zu veröffentlichen.     Die Räuber werden beschrieben als etwa 25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Bei ihnen soll es sich um Südländer gehandelt haben. Alle drei hatten dunkle Haare. Einer der Männer trug eine helle Bomberjacke, ein anderer einen langen dunklen Mantel.     Sachdienliche Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei unter Tel.: 069/755-5128 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst) oder das Polizeipräsidium in Mainz, Tel.: 06131/653742, entgegen. Bilder können abgerufen werden unter

http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben. (Karlheinz Wagner/ -8014)

Bilder von zwei weiteren Tätern folgen separat.

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: