Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010304 - Pressemitteilung Polizeipräsidium Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 010304 - 0260 Bad-Homburger Kreuz:
Schwerer Verkehrsunfall

    Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 5 in Höhe des Bad-Homburger Kreuzes ist in den heutigen frühen Morgenstunden der 56-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine aus Ober-Mörlen leicht verletzt worden.     Ersten Ermittlungen zufolge war die Zugmaschine gegen 02.30 Uhr in Richtung Kassel unterwegs, als der Fahrer vermutlich infolge schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Der Lkw kam dann nach links von der Fahrbahn ab, durchbrach die Mittelleitplanke und kam anschließend auf dem linken bzw. mittleren Fahrstreifen der Gegenfahrbahn zum Stehen. Durch umherfliegende Gegenstände wurde ein an der Unfallstelle gerade vorbeifahrender Pkw beschädigt, dessen 31-jährige Fahrerin aus Mainz blieb jedoch unverletzt.     Wegen der schwierigen Bergungsmaßnahmen sowie der Beseitigung von über 450 Litern ausgelaufenen Dieselkraftstoffes musste die Fahrbahn in Richtung Darmstadt bis in die heutigen Morgenstunden voll gesperrt werden. Der Verkehr in dieser Richtung wurde bis 07.30 Uhr über die Parallelfahrbahn geleitet.     Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf rund 315 000 DM geschätzt.(Karlheinz Wagner/-8014)

    010304 - 0261 Westkreuz Frankfurt: Schwerer Verkehrsunfall mit sechs Schwerverletzten

    Nur wenige Stunden später kam es auf der gleichen Autobahn etwa 2 km vor dem Westkreuz Frankfurt in Fahrtrichtung Kassel zu einem folgenschweren Unfall, bei dem sechs Personen schwer verletzt wurden.     Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war gegen 05.20 Uhr ein 22-jähriger Schwalbacher mit einem Honda Civic auf dem linken Fahrstreifen unterwegs, als er auf schneeglatter Fahrbahn plötzlich ins Schleudern geriet und gegen die Mittelleitplanke prallte. Die 22-jährige Fahrerin eines nachfolgenden Mazda konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß gegen den Honda. Das Auto überschlug sich dann mehrfach und blieb etwa 30 m entfernt liegen. Nachfolgende zwei Pkw fuhren anschließend in die beiden verunglückten Autos.     Bei der Karambolage wurden drei Insassen in dem Honda schwer verletzt. Der Fahrer selbst blieb unverletzt. Schwere Verletzungen erlitten ferner die Mazda-Fahrerin sowie zwei Insassen in diesem Auto. Die beiden übrigen Fahrzeuglenker blieben unbeschadet. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 36 000 DM. Die A 5 in Richtung Kassel musste wegen der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für knapp eine Stunde voll gesperrt werden.(Karlheinz Wagner/-8014)

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: