Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010227 Pressemitteilungen 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010227 - 0241 Frankfurt/Koblenz: Vermißte
Frau tot aus Rhein geborgen

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei führen zur Zeit die Ermittlungen in einem Tötungsdelikt zum Nachteil einer 24jährigen Deutschen, die in Frankfurt am Main der Prostitution nachging.     Wie den Medien bereits bekannt, wurde die 24jährige Karen Knappe, die seit dem 03.01.2001 als vermißt gemeldet war, bei Boppard tot aus dem Rhein geborgen.     Die Koblenzer Polizei, die zunächst in Verbindung mit der Auffindung ihres Leichnams den Sachverhalt bearbeitete, unterrichtete die Öffentlichkeit hierüber im Rahmen ihrer Pressemitteilungen am 23.02.2001.     Nach dem gegenwärtigen Ermittlungsergebnis und gestützt auf das vorläufige Obduktionsergebnis ist die 24jährige durch Gewalteinwirkung in der Halsregion getötet worden. Ihr Leichnam wurde anschließend in einen Plastiksack verstaut und in den Rhein geworfen. Hinsichtlich einer Tatörtlichkeit und eventueller Tathintergründe liegen zur Zeit keine polizeilichen Erkenntnisse vor. Nach wie vor ist nicht bekannt, wo sich Frau Knappe in der Zeit vom 04.01.2001 bis zur Auffindung ihres Leichnams am 22.02.2001 aufgehalten hat bzw. zu welchen Personen sie Kontakt hatte. In diesem Zusammenhang fragt die Frankfurter Polizei nochmals:

    · Wer hat Karen Knappe zwischen dem 04.01.2001 und 22.02.2001 allein oder in Begleitung von Personen gesehen?

    · Wer kann Hinweise auf mögliche bzw. den letzten Aufenthaltsort von Frau Knappe in diesem Zeitraum geben?

    Frau Knappe war 1,66 m groß, hatte eine schlanke Figur, blonde, wellige, schulterlange Haare und grüne Augen. Sie war zuletzt bekleidet mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen, kurzen Lederjacke, worüber sie eine blau-weiße wendefähige Daunenjacke trug, und mit Stiefeln mit Schlangenledermuster. Im linken Nasenflügel war sie mit einem Nasenstecker gepierct. Sie hatte einen auffälligen Nasenhöcker und sichtbare Zahnlücken, des weiteren zwei Tätowierungen. Eine der Tätowierungen befand sich am linken Oberarm und hatte die Form eines umgedrehten ägyptischen Lebensschlüssels (Kreuz mit anhängendem, halbmondförmigem Gebilde). Die zweite Tätowierung befand sich am rechten Unterschenkel und zeigte einen chinesischen Drachen.

    Die Medien werden gebeten, in Verbindung mit diesen Fahndungsfragen nochmals das Lichtbild von Frau Knappe zu veröffentlichen. (Das beiliegende Lichtbild wurde in der Silvesternacht 2000/2001 aufgenommen.)

    Sachdienliche Hinweise nehmen die Polizei in Frankfurt unter den Telefonnummern 069/755-5118 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das Bild kann abgerufen werden unter

http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html.

E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse ,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de

eingeben. (Franz Winkler/-8016) Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: