Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 25.febr. 2001 - 1. Teil

      Frankfurt (ots) - 010225 - 0234 - Autobahn A5: Tödlicher
Verkehrsunfall

    Heute gegen 05.10 Uhr meldet ein Autofahrer der Polizei einen Verkehrsunfall auf der A5 in Höhe der Verbindungsschleife zur A 648 in Richtung Wiesbaden.     Ersten Ermittlungen zufolge befuhr ein 43-jähriger Mann aus Litauen mit einem A-Klasse-Mercedes die Autobahn A5 in Richtung Kassel. Im Fahrzeug befanden sich noch zwei Landsleute im Alter von 22 und 29 Jahren. In Höhe der Verbindungsschleife zur A 648 in Richtung Wiesbaden kam das Fahrzeug in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den dortigen Straßengraben, überquert die Grünfläche und wurde in Folge der Fahrbahnunebenheiten über die Schutzplanke der Verbindungsschleife der A648 geschleudert. Beim überqueren der Fahrbahn überschlägt sich das Fahrzeug und kommt auf der Grünfläche auf dem Dach zum liegen.     Der 22-jährige Mitfahrer, der auf der Rückbank saß, wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und blieb unter dem Fahrzeug liegen. Der 43-jährige Fahrer und sein 29-jähriger Beifahrer der nur leicht an der Hand verletzt wurde, flüchteten von der Unfallstelle ohne sich um ihren schwerverletzten Landsmann zu kümmern.     Die beiden Flüchtigen konnten kurze Zeit später im Rahmen einer Fahndung an der Esso-Tankstelle an der A648 angetroffen und festgenommen werden.     Bei ihnen wurde eine Blutprobe angeordnet. Nach ihren Angaben war die Unfallzeit bereits gegen 02.30 Uhr. Der 22jährige Mitfahrer verstarb kurz nach 06.00 Uhr an den Folgen seiner schweren Verletzungen.     Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich mit der Polizeiautobahnstation Frankfurt, mit der Telefonnummer 06102-7502 0 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon  0172-6709290

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: