Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120426 - 578 Frankfurt-Sachsenhausen: Trickdieb gibt sich als Polizist aus

Frankfurt (ots) - Eine 92 Jahre alte Frau wurde gestern um 13.10 Uhr in ihrer Wohnung in der Beuthener Straße Opfer eines Trickdiebs, der sich als Polizeibeamter ausgab und mit dieser Masche mehrere tausend EUR erbeutete.

Zuvor rief eine Frau bei der alten Dame an und teilte ihr mit, bei ihr sei eingebrochen worden. Um dies zu überprüfen, würde gleich ein Polizeibeamter vorbeikommen. Tatsächlich erschien etwa fünf Minuten später der Täter und gab vor, ihr Bargeld auf Fingerabdrücke überprüfen zu müssen.

Das völlig arglose Opfer händigte ihm daraufhin alle Ersparnisse aus, die er natürlich nicht, wie zuvor vereinbart, nach einer halben Stunde wieder zurück brachte. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Täterbeschreibung: Etwa 170 cm groß und 35 Jahre alt, korpulent, mit auffallend rundem Gesicht, sprach Hochdeutsch. (Rüdiger Reges, 069-755 82111).

Sicherheitstipps der Polizei für Seniorinnen und Senioren Um nicht auf diese Maschen hereinzufallen, sollten Sie folgende Ratschläge beherzigen:

   -       Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will. 
           Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, 
           benutzen Sie die Türsprechanlage.
   -       Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre.
   -       Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung.
   -       Übergeben Sie niemals Geld an Personen, die Sie nicht 
           kennen.
   -       Nur wenn Sie alleine sind, haben Trickdiebe leichtes Spiel
           mit Ihnen. Versuchen Sie, bei unbekannten Besuchern einen 
           Nachbarn hinzuzubitten oder bestellen Sie den Besucher zu 
           einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend
           ist.
   -       Fordern sie von angeblichen Amtspersonen einen 
           Dienstausweis. Rufen Sie im Zweifel bei der Behörde an, 
           von der die angebliche Amtsperson kommt. Lassen Sie dabei 
           die Tür versperrt. Suchen Sie die Telefonnummer der 
           Behörde selbst heraus. 

Weitere Informationen zu diesen und anderen Themen erhalten in der Polizeilichen Beratungsstelle (Zeil 33, Telefon 069-75555555), bei jeder anderen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei.hessen.de.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: