Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120313 - 331 Frankfurt-Sachsenhausen: Mit Elektroschocker Widerstand bezwungen

Frankfurt (ots) - Bei einem Raub im Metzlerpark gestern Mittag auf zwei 23 und 26 Jahre jungen Männer, konnten insgesamt drei Täter eine Goldkette im Wert von mehreren Tausend Euro erbeuten.

Die beiden jungen Männer wurden auf einer Parkbank sitzend von den drei Tätern angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Dem 23-Jährigen war die Situation nicht geheuer und so rannte er davon um seine um den Hals getragen Goldkette "in Sicherheit" zu bringen. Zwei der Räuber rannten ihm hinterher. Nachdem sie ihn eingeholt hatten, versuchten sie ihm die Kette wegzunehmen. Der 23-Jährige leistete jedoch Widerstand. Diesen brachen die Täter kurzerhand, indem sie dem Opfer einen Elektroschocker an den Kopf hielten. Als sie das Goldstück in den Händen hielten flüchteten alle drei Täter in Richtung Schaumainkai.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen wurde eine verdächtige Person in einem Hinterhof der Schweizer Straße gemeldet. Von den Anwohnern aufgeschreckt, flüchtete der Mann und ließ dabei sein Basecap und seine Jacke zurück.

Eine in der Jacke gefundene Tankquittung führte die Polizei schließlich zu entsprechenden Überwachungsbildern einer Tankstelle in Sachsenhausen.

Weitere Ermittlungen erbrachten die folgenden Personenbeschreibungen:

Täter 1: ca. 30 Jahre alt, südländische Erscheinung, bekleidet mit dunkler Jack-Wolfskin-Jacke mit einem großen Tatzenaufdruck rechts hinten und einer hellen G-Star-Jeans Täter 2: ca. 25 Jahre alt, etwa 180 cm groß, vermutlich Türke, bekleidet mit einer blauen Jacke, blauer Jeans. Er führte den Elektroschocker bei sich. Täter 3: etwa 160-170 cm groß, vermutlich Türke, trug ein schwarzes NIKE-Basecap, eine dunkle Jacke mit weißen Reißverschluss und eine blaue Jeans (Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: