Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120224 - xxx Bahnhofsviertel: Schussabgabe nach Messerangriff

Frankfurt (ots) - Bei einer Polizeikontrolle gestern Abend gegen 20:15 Uhr am Jürgen-Ponto-Platz ist ein 35-jähriger Mann, nachdem er mit einem Messer auf die Beamten losgegangen war, von einem Polizisten durch einen Schuss verletzt worden.

Der 35-Jährige hatte die Beamten während einer Kontrolle mehrfach beleidigt und schließlich mit einem Messer bedroht. Entsprechenden Aufforderungen, das Messer wegzulegen, kam der aus Tunesien stammende Mann nicht nach. Auch nach dem Einsatz des Pfeffersprays, hatte der 35-Jährige die Polizisten mit dem Messer bedroht und angegriffen. Schließlich schoss ein Beamter auf die Beine des Mannes. Der Angreifer wurde durch einen Streifschuss am Bein getroffen. Er flüchtete noch einige Meter weiter bis ihn die Polizei schließlich überwältigen und festnehmen konnte.

Der 35-Jährige kam mit leichten Verletzungen zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus. Später ist er in das Gewahrsam des Polizeipräsidiums gebracht worden. Im Laufe des heutigen Tages soll der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden. (Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm