Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 111229 - 1529 Griesheim: Mann verletzt getrennt lebende Ehefrau mit einem Fleischerbeil

Frankfurt (ots) - Eine 40-jährige Frau aus Frankfurt wurde gestern Morgen von ihrem getrennt lebenden 47 Jahre alten Mann mit einem Fleischerbeil schwer verletzt.

Das Opfer, eine türkische Frau, hatte sich vor etwa zwei Jahren von ihrem Mann, der ebenfalls aus der Türkei stammt, getrennt, da es in der Ehe vermehrt Streit gegeben hatte.

Etwa gegen 06.55 Uhr verließ die Frau ihre Wohnung im Schwarzerlenweg, um zur Arbeit zu gehen, als ihr der Ehemann bewaffnet mit einem Fleischerbeil auf der Straße entgegentrat und sie unvermittelt attackierte. Die Frau wurde mit zahlreichen Schnitten schwer verletzt. Bei dem Angriff wurden ihr auch ein Finger und ein Fingerglied abgetrennt. Sie musste in einem Frankfurter Krankenhaus sofort operiert werden. Eine konkrete Lebensgefahr besteht jedoch nicht mehr.

Der Angreifer war nach der Tat zunächst geflohen. Im Laufe des Tages stellte er sich mit einem Anwalt bei der Polizei. Zu den Hintergründen der Tat hat er bislang die Aussage verweigert.

Er wurde in Haft genommen und wird heute dem Haftrichter vorgeführt.

(Alexander Kießling, Tel. 069-755 82100)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: