Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 111220 - 1492 Bundesautobahn A 3: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte nach Trunkenheitsfahrt

Frankfurt (ots) - Eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Fahren unter Alkoholeinfluss handelte sich gestern Abend ein 48 Jahre alter Russe nach einer heiklen Fahrt über die A 3 ein. Darüber hinaus wurde sein Führerschein einbehalten.

Der Mann war gegen 22.00 Uhr einer Zeugin aufgefallen, wie er mit hoher Geschwindigkeit auf der A 3 in Richtung Würzburg unterwegs war. Hierbei fuhr er Schlangenlinien und bremste bzw. beschleunigte sein Fahrzeug mehrfach völlig unmotiviert.

Einer alarmierten Streife der Autobahnpolizei gelang es wenig später, den zeitweise mit 180 km/h fahrenden Pkw in Höhe der Anschlussstelle Obertshausen zu stoppen. Bei seiner Überprüfung wehrte sich der Fahrer erbittert, konnte aber schließlich überwältigt und zwecks Blutentnahme mit auf die Wache genommen werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab 1,34 Promille.

(Manfred Vonhausen, Tel. 069 - 755 82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: