Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 111220 - 1491 Nordend: Üppiges Weihnachtsshopping mit entwendeter Kreditkarte endet in Haft

Frankfurt (ots) - Einem aufmerksamen Verkäufer ist es zu verdanken, dass bereits am 14.12.2011 ein 63 jähriger rumänischer Staatsbürger festgenommen werden konnte, der in einem Einkaufsmarkt im Mittelweg Zigaretten, Schnaps und Kaffee mit einer entwendeten Kreditkarte bezahlen wollte.

Dass es sich um eine deutsche Kreditkarte handelte, der Mann jedoch der deutschen Sprache nicht mächtig war, machte den Verkäufer skeptisch. Als dann noch festgestellt wurde, dass die Kreditkarte bereits gesperrt ist, wurde der Mann in das Büro des Marktes gebeten und die Polizei hinzugezogen.

Bei der Überprüfung der Kreditkarte stellte sich heraus, dass diese innerhalb nur eines Tages fleißig eingesetzt wurde. So wurden innerhalb von nur drei Stunden Einkäufe im Wert von 4.500 Euro getätigt, wobei die größten Posten zwei Dutzend Parfüms und ein Collier im Wert von 2.100 Euro waren.

Dem Eigentümer war der Verlust noch nicht aufgefallen, jedoch hatte die Kreditkartengesellschaft aufgrund der ungewöhnlich hohen Belastungen die Karte gesperrt.

Die Tatsachen, dass der Täter die Herkunft der Kreditkarte nur recht unglaubwürdig erklären konnte, er in Deutschland ohne festen Wohnsitz ist und zudem das Vorhaben äußerte, über die bevorstehenden Feiertage nach Rumänien reisen zu wollen, wurden vom Haftrichter zum Anlass genommen, ihn aufgrund Fluchtgefahr der Untersuchungshaft zuzuführen.

(Rüdiger Reges, Tel. 069 - 755 82111)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: