Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 111211 - 1457 Bundesautobahn A5: Trunkenheitsfahrt

Frankfurt (ots) - Verkehrsteilnehmer meldeten am Sonntag, den 11. Dezember 2011, gegen 05.00 Uhr, den Fahrer eines VW Passat der Polizei, da dieser auf der A5 in Richtung Kassel in Schlangenlinien fuhr und hierfür zwei Fahrstreifen benötigte. Die entsandte Funkstreife konnte den Wagen aufnehmen und wollte ihn einer Kontrolle unterziehen. Der Fahrer folgte nicht den Anhaltesignalen sondern wurde immer langsamer und blieb schließlich mitten auf der Fahrbahn in Höhe des Nordwestkreuzes stehen.

Am Steuer saß ein 43-jähriger Mann aus Schwalbach am Taunus, der offensichtlich unter Alkoholeinwirkung stand. Der Mann weigerte sich den Wagen zu verlassen obwohl es auf Grund der erheblichen Gefährdung durch und für den nachfolgenden Verkehr dringend erforderlich war, den Passat auf den Seitenstreifen zu fahren.

Der 43-Jährige musste aus dem Passat gezogen werden, wobei er erfolglos versuchte, sich am Wagen festzuhalten. Anschließend wurde er auf der Rückbank des Streifenwagens platziert, wogegen er erheblichen Widerstand leistete. Ebenso sperrte er sich gegen seine Fesselung, sodass nach mehrfacher Androhung Pfefferspray eingesetzt werden musste. Erst bei der bei ihm durchgeführten Blutentnahme beruhigte sich der Schwalbacher wieder. So konnte er nach Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. (Manfred Füllhardt, 069-755 82116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: