Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010124 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010124 - 0105 Sindlingen:
Gartenhüttenbrand

    Rund 10.000,-- DM Sachschaden entstanden am Dienstag nachmittag beim Brand einer Gartenhütte in der Feldgemarkung Frankfurt-Sindlingen. Gegen 17.00 Uhr war ein Jogger auf die brennende Hütte aufmerksam geworden. Sie brannte vollkommen nieder. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Feststellung der Brandursache aufgenommen. (Manfred Feist/-8013)


010124 - 0106      Bockenheim:  Tödlicher Verkehrsunfall

    Ein 32jähriger Leipziger ist am Dienstag abend gegen 18.30 Uhr auf der Schloßstraße vor Haus-Nr. 18 beim Überqueren der Fahrbahn von einem herannahenden Straßenbahnzug erfaßt worden. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Trotz eingeleiteter Notbremsung hatte der 52jährige Zugführer den Zusammenstoß mit dem unachtsamen Fußgänger nicht verhindern können. (Manfred Feist/-8013)

    010124 - 0107 Innenstadt: Jugendliche wegen des Verdachts des Diebstahls, der Hehlerei sowie des Computerbetrugs vorübergehend festgenommen

    Drei Jugendliche (ein Mädchen sowie zwei Jungen) im Alter von 16 und 17 Jahren aus Frankfurt, wurden in den gestrigen Nachmittagsstunden von Polizeibeamten im Bereich der Konstablerwache wegen des Verdachts des Diebstahls, der Hehlerei bzw. des Computerbetrugs vorübergehend festgenommen.     Gegen 16.50 Uhr hatten die Beamten die Gruppe kontrollieren wollen. Beim Annähern der Beamten warf einer der Jugendlichen plötzlich eine Kreditkarte weg. Ein Grund mehr für die Beamten, die jungen Leute zu durchsuchen. Dabei fanden sie eine Geldbörse, eine Brieftasche mit Inhalt, drei weitere Kreditkarten sowie eine Armbanduhr der Marke Citizen. Über die Herkunft der Sachen befragt, erklärte ein 17jähriger, die Geldbörse mit den Kreditkarten in den Vormittagsstunden an einer Bushaltestelle in Höchst gefunden zu haben.     Doch die weiteren Nachforschungen der Beamten führten zu einem anderen Ergebnis. Es stellte sich nämlich heraus, daß ein Teil der aufgefundenen Gegenstände, darunter die vier Kreditkarten, einer 53jährigen Frankfurterin in den gestrigen Vormittagsstunden an deren Arbeitsplatz in Höchst gestohlen worden war. Den Diebstahl jedoch hatte die Geschädigte zunächst nicht bemerkt. Erst bei einem Telefonanruf der Beamten gegen 18.00 Uhr hatte die Frau festgestellt, daß sie bestohlen worden war.     Und so hatte es die Frau letztendlich den kontrollierenden Beamten zu verdanken, daß ein größerer Schaden abgewendet werden konnte. Denn lediglich die Armbanduhr war von der 16jährigen durch den betrügerischen Einsatz einer Kreditkarte in einem Juwelierladen in der Innenstadt, wo das Mädchen arbeitete, erlangt worden.     Die Beschuldigten wurden im Laufe des gestrigen Tages nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: