Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001205 Pressemitteilungen, Teil 3, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001205 - 1543 Innenstadt: Wieder
Blitzdiebstahl vor roter Ampel

    Erneut hat ein Täter aus einem vor einer roten Ampel wartenden Pkw eine Handtasche gestohlen. Die Tat ereignete sich gestern gegen 18.15 Uhr im Bereich Kurt-Schumacher-Straße/Alte Brücke. Opfer wurde eine junge Frankfurterin, deren Beifahrertüre der Täter kurz nach dem Anhalten aufriß. Der Mann schnappte sich die auf dem Beifahrersitz liegende Tasche und flüchtete in einen Hinterhof. In der gestohlenen Tasche befanden sich persönliche Papiere des Opfers sowie rund 100,-- DM Bargeld.

    Bei dem Täter soll es sich um einen 18- bis 23jährigen Südländer gehandelt haben. Der trug zur Tatzeit einen schwarzen Adidas-Trainingsanzug und eine Baseballkappe.

    Sachdienliche Hinweise auf den Täter nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Vor erneutem Auftreten des Täters wird eindringlich gewarnt. (Manfred Feist/-8013)


001205 - 1544      Kalbach:  Linienbus fuhr gegen Baugerüst

    Am 04.12.2000 gegen 12.56 Uhr wurde der Polizei ein Verkehrsunfall gemeldet, nachdem ein City-Bus in der Kalbacher Hauptstraße gegen ein Baugerüst gestoßen und einen Maler dadurch abgestürzt war. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, hatte der 42jährige Busfahrer sein Fahrzeug mit dem rechten Außenspiegel gegen das dortige Baugerüst gesteuert. Durch den Aufprall bedingt rutschte eine behelfsmäßig aufgelegte Bohle von dem Gerüst ab und riß den darauf befindlichen 29jährigen Maler aus Büdingen mit in die Tiefe. Wenig später wurde er mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Frankfurt gebracht, wo er nach einer entsprechenden Untersuchung wieder entlassen werden konnte. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kalbacher Hauptstraße für ca. eine Stunde gesperrt. (Jürgen Linker /-8012)

    001205 - 1545 Goldstein: Schwerer Verkehrsunfall beim Abbiegen

    Kurz nach 20.00 Uhr befuhr gestern abend ein 25jähriger Frankfurter mit seinem Pkw Audi 80 das Schwanheimer Ufer in östlicher Richtung. An der Einmündung zur A 5 mißachtete er nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen vermutlich das Rotlicht der dortigen Ampelanlage und stieß dadurch mit einem entgegenkommenden 29jährigen Frankfurter, der einen Pkw Mazda steuerte, zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 29jährige mit seinem Fahrzeug gegen die auf dem Mittelstreifen befindliche Lichtzeichenanlage geschleudert. Erst an einem dort ebenfalls befindlichen Lichtmast kamen beide Fahrzeuge zum Stillstand. Außerdem wurden im Unfallbereich zwei weitere Pkw beschädigt, die durch einen 50jährigen Kronberger sowie einen 30jährigen Mann aus Riedstadt gelenkt wurden. Sie hatten die Absicht, in Richtung Höchst zu fahren.     Der 25- wie auch der 29jährige Fahrer wurden durch den Zusammenstoß schwer verletzt und durch Rettungsfahrzeuge in das nächste Krankenhaus abtransportiert. Bei dem 25jährigen wurde wegen Verdachts der Trunkenheit eine Blutprobe veranlaßt und sein Führerschein sichergestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 80.000,-- DM geschätzt. Wie der Polizei heute morgen bekannt wurde, befindet sich der 29jährige Unfallbeteiligte in einem lebensbedrohlichen Zustand. (Jürgen Linker /-8012)

    001205 - 1546 Sachsenhausen: Straßenbahn kollidierte mit Pkw

    Am 04.12.2000 gegen 19.10 Uhr steuerte ein 30jähriger Straßenbahnfahrer seinen Zug von der Haltestelle Stresemannallee, um nach dem Umschalten seiner Signalanlage in die Paul-Ehrlich-Straße einzubiegen. Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 22jährige Frau aus Rodgau mit ihrem Opel Astra von dem dortigen Tankstellengelände, ohne auf die von links kommende Straßenbahn zu achten. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich die Pkw-Fahrerin leicht im Bereich der Augen verletzte. Insgesamt wird der entstandene Sachschaden auf rund 15.000,-- DM geschätzt. Während der Unfallaufnahme mußte die Stresemannallee teilweise in Fahrtrichtung Niederrad für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (Jürgen Linker /-8012)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: