Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001128 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 001128 - 1504 Bahnhofsgebiet: Verkehrsunfall Gestern gegen 16.30 Uhr betrat ein offensichtlich unter Drogeneinfluß stehender 19jähriger Frankfurter den Gleiskörper in der Düsseldorfer Straße. In Höhe des Hauses Nr. 14 wurde der Mann von der Straßenbahn Linie 11 trotz Vollbremsung erfaßt und mehrere Meter durch die Luft geschleudert. Er zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. (Franz Winkler/-8016) 001128 - 1505 Höchst: Räuberischer Diebstahl in Supermarkt Am 27. November 2000 gegen 15.20 Uhr erhielt eine Funkstreife den Auftrag, zu einem Supermarkt in der Königsteiner Straße zu fahren, da dort ein Diebstahl stattgefunden haben soll. An der Örtlichkeit wurde die 22jährige Marktleiterin angesprochen, die angab, vor kurzer Zeit ihr Büro nur für fünf Minuten verlassen zu haben. Als sie zurückkam, sei ihr auf dem Flur zwischen Verkaufsraum und Büro ein junger Mann entgegengekommen, der auf Befragen angab, sich für eine Putzstelle zu interessieren. Die 22jährige entgegnete ihm daraufhin, daß eine solche Stelle nicht zu besetzen sei. Daraufhin wollte der junge Mann den Laden verlassen. Zurück im Büro mußte die Marktleiterin den Verlust ihres Handys feststellen. Sie lief dem Mann hinterher und konnte ihn noch innerhalb des Ladens zur Rede stellen. Dieser wollte nun den Markt auf dem schnellsten Weg verlassen, konnte jedoch noch von der Geschädigten an der Jacke festgehalten werden. Er drehte daraufhin der Frau den Arm auf den Rücken, so daß diese die Jacke loslassen mußte und er flüchten konnte. Gestohlen wurde ein Handy der Marke Nokia 3210, silberfarben, im Wert von rund 350,-- DM. Der Tatverdächtige wird beschrieben als junger Mann, etwa 180 cm groß mit kurzen, dunklen, gelockten Haaren. Er trug eine schwarze Daunenjacke, schwarze Hose, schwarze Baseballmütze mit weißer Aufschrift. (Manfred Füllhardt /-8015) 001128 - 1506 Bockenheim: Festnahme nach Einbruchsdiebstahl Am Montag, dem 27.11.2000, gegen 17.20 Uhr trafen zwei Zeugen einen Täter auf frischer Tat beim Einbruchsdiebstahl in eine Computerfirma in der Leipziger Straße an. Der zunächst unbekannte Täter hatte mittels eines Zimmermannshammers die Scheibe einer Eingangstüre zertrümmert und war so in die Geschäftsräume eingedrungen. Beim Antreffen durch die Geschädigten hatte der Täter bereits zwei Laptops unter die Arme geklemmt. Die Geschädigten hielten den Täter fest und verständigten sofort die Polizei. Da der Beschuldigte augenscheinlich unter Alkohol- oder Drogeneinfluß stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zunächst gab der Beschuldigte Alias-Personalien an, wie sich jedoch herausstellte, handelt es sich bei ihm um einen 36jährigen ohne festen Wohnsitz. Gegen ihn bestand ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen schweren Diebstahls. Neben den beiden Laptops hatte der Täter ferner zwei Geldbörsen von Angestellten mit Bargeld in Höhe von rund 1.000,-- DM, eine Armbanduhr sowie ein Handy der Marke Motorola in seinen Besitz gebracht. Die Gegenstände konnten wieder ausgehändigt werden. Inwieweit der Beschuldigte für weitere Eigentumsdelikte verantwortlich ist, wird zur Zeit untersucht. (Manfred Füllhardt /-8015) 1128 Eschersheim: Diebstahl vor roter Ampel Eine schwarze Kunstlederumhängetasche, in der sich unter anderem eine schwarze Brieftasche, diverse Fahrzeugpapiere, eine EC-Karte, eine Kreditkarte sowie 120,-- DM befanden, stahl ein bislang unbekannter Täter aus dem Auto einer 52jährigen Frau, als diese am gestrigen Montag abend auf der Hügelstraße vor einer roten Ampel warten mußte. Nach Angaben der Geschädigten aus dem Wetteraukreis war sie gegen 20.30 Uhr mit ihrem Renault Twingo auf der Hügelstraße stadtauswärts fahrend unterwegs, als sie in Höhe der Grafenstraße an einer roten Ampel anhalten mußte. Plötzlich habe sich ein unbekannter Mann ihrem Auto genähert und unvermittelt zunächst die hintere Scheibe auf dem Beifahrersitz und danach die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen, erklärte die Frau. Blitzschnell griff der Täter nach der auf dem Sitz liegenden Umhängetasche, lief so schnell, wie er gekommen war, auf der Hügelstraße davon und verschwand im Durchgang zur Geigerstraße. Er wird wie folgt beschrieben: 185 cm bis 190 cm groß, schwarz gekleidet, hatte eventuell eine Kapuze über den Kopf gezogen. Obwohl sowohl hinter als auch neben dem Fahrzeug der 52jährigen weitere Autos standen, hat sich bislang noch kein Zeuge bei der Polizei gemeldet. Deshalb bittet das zuständige 12. Polizeirevier Zeugen der Straftat, sich unter der Telefonnummer 069/755-1200 zu melden. (Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: