Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001001 - Pressemitteilung Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 001001 - 1255 Einladung: Wachpolizisten
für Frankfurt starten mit ihrer Ausbildung

Am Montag, dem

02.10.2000, um 08.30 Uhr

    beginnen die ersten 32 Wachpolizistinnen und Wachpolizisten mit ihrer Ausbildung an ihrem zukünftigen Arbeitsplatz in Frankfurt am Main.

    Aus diesem Anlaß wird Herr Polizeipräsident Harald Weiss-Bollandt gemeinsam mit dem Leiter der Einsatzabteilung, Abteilungsdirektor Wolfgang Daschner, die zukünftigen Kolleginnen und Kollegen im

Großen Sitzungssaal, 1. Stock, Friedrich-Ebert-Anlage 11, Polizeipräsidium Frankfurt am Main,

begrüßen.     Mit diesem Tag beginnt zuerst eine zweiwöchige Einführungszeit in die Organisation der Frankfurter Behörde, bevor die weitere einheitliche Ausbildung von der Hessischen Polizeischule in Wiesbaden ab der dritten Oktoberwoche übernommen wird. Dort werden sie in einem 13wöchigen Schulungsprogramm in verschiedenen Rechtsfächern, Sport und berufsorientierten Praktika für ihr zukünftiges Aufgabengebiet vorbereitet. Erst nach einer bestandenen schriftlichen und mündlichen Abschlußprüfung erfolgt der Einsatz im Polizeipräsidium Frankfurt am Main voraussichtlich Ende Januar 2001.

    Das vorläufige Aufgabengebiet wird hauptsächlich Objektschutzaufgaben sowie sonstige Unterstützungen, z. B. bei erkennungsdienstlichen Behandlungen oder der Verwahrung von Festgenommenen umfassen.

    Interessierte Journalisten, insbesondere Fotografen, sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen.     Weitere Auskünfte erteilt die Pressestelle. (Jürgen Linker /-8012)

001001 - 1256 Flughafen: Raub in Hotel

    Rund 1.500 DM erbeuteten in den frühen Morgenstunden des gestrigen Samstag zwei vermutliche Südamerikaner bei einem Raubüberfall auf einen Mitarbeiter einer Diskothek eines Hotels am Frankfurter Flughafen.     Wie die ersten Ermittlungen ergaben, war der Geschädigte gegen 04.40 Uhr mit den späteren Tätern aus bislang noch unbekannten Gründen in der Diskothek in Streit geraten. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung verwies der Mann die beiden Unbekannten des Lokals. Kurz darauf eskalierte jedoch der Streit im Eingangsbereich. Dort wurde der Hotelmitarbeiter von den beiden Männern plötzlich unvermittelt brutal mit Schlägen und Tritten traktiert. Dabei nahmen sie ihrem Opfer eine Kellnergeldbörse ab, in der sich der erwähnte Geldbetrag befand. Mit ihrer Beute flüchteten die Unbekannten.     Wegen der Schwere der Verletzungen (u.a. großer Blutverlust) musste das Raubopfer zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der Mann ist gegenwärtig nicht vernehmungsfähig.     Bei den beiden Tätern soll es sich Zeugenangaben zufolge um Südamerikaner gehandelt haben. Einer von ihnen soll demnach etwa 165cm groß gewesen sein. Er hatte schwarze Haare und war insgesamt dunkel gekleidet. Der zweite Mann war ca. 175cm groß, hatte dunkle Haare und trug eines weißes Hemd sowie dunkle Jeans.(Karlheinz Wagner/-8014)

001001 - 1257 Westend: Tödlicher Arbeitsunfall

    Bei einem Arbeitsunfall auf einer Baustelle in der Erlenstraße im Frankfurter Westend ist am Samstagmorgen ein 55-jähriger Arbeiter aus Frankfurt ums Leben gekommen.     Wie die ersten Ermittlungen ergaben, arbeitete der Mann im 2. Obergeschoss des Hauses auf einem Baugerüst stehend mit einem Presslufthammer an der Außenwand, als er gegen 08.50 Uhr plötzlich aus bislang noch unbekannten Gründen etwa 10 Meter in die Tiefe stürzte. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.     Zur Klärung des Unglücksherganges wurde auch das Amt für Arbeitsschutz eingeschaltet.(Karlheinz Wagner/-8014)

001001 - 1258 Sachsenhausen: Hohe Beute bei Wohnungseinbruch

    Bei einem Einbruch in eine im Erdgeschoss gelegene Wohnung in Sachsenhausen erbeuteten in den Abendstunden des vergangenen Freitags bzw. in der Nacht zum Samstag bislang unbekannte Täter Uhren, Schmuck und Halsketten im Gesamtwert von etwa 100.000 DM.     Die Einbrecher waren während der Abwesenheit der 27-jährigen Mieterin durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung gelangt, hatten dort sämtliche Behältnisses und Schränke durchsucht und in verschiedenen Schmuckkästchen ihre Beute gefunden. Darunter befand sich auch je eine Herren- u. Damenarmbanduhr der Marke Cartier im Wert von 35.000 DM bzw. 20.000 DM.(Karlheinz Wagner/-8014)

001001 - 1259 Flörsheim: Exhibitionist zeigte sich Kindern

    Ein bislang unbekannter, etwa 50-jähriger Mann, ist am vergangenen Freitagmittag am Mainuferweg in Flörsheim als Exhibitionist aufgetreten.     Nach Angaben von zwei 10-jährigen Mädchen aus Flörsheim waren sie gegen 15.40 Uhr mit ihren Skatern unterwegs, als sie kurz vor Flörsheim von dem auf einer Parkbank sitzenden Mann angesprochen wurden. Nachdem die beiden Kinder auf den Mann zugegangen waren, manipulierte dieser plötzlich an seinem entblößten Unterkörper. Daraufhin fuhren die Mädchen davon. Aus sicherer Entfernung drehten sie sich noch einmal um und sahen dabei, dass ein anderer Mann, mit Fahrrad und Hund, bei dem Tatverdächtigen stand. Näheres zu dieser Person ist nicht bekannt.     Dieser Unbekannte hat möglicherweise die Straftat beobachtet. Er wird deshalb gebeten, sich mit der Polizeistation in Flörsheim, Tel.: 06145 - 2001 in Verbindung zu setzen.

    Bei dem unbekannten Täter soll es sich um einen etwa 50
Jahre alten Mann gehandelt haben, der grau-weiße Haare hatte und
einen Kinnbart trug. Er war mit einer auffälligen dunklen,
giftgrünen, karierten Jacke mit Ärmeln sowie dunkelbraunen Jeans
bekleidet. Vermutlich Deutscher.(Karlheinz Wagner/-8014)
      
    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913
oder 0177-2369778

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: