Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000920 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000920 - 1213 Frankfurt am Main: Hinweis
auf größere Protestaktion von Lkw-Fahrer in und um Frankfurt am
Main und auf den angrenzenden Autobahnabschnitten am heutigen
Nachmittag

    Eine Privatinitiative von Lkw-Fahrern hat kurzfristig beim Ordnungsamt der Stadt eine «Protestaktion gegen die Entwicklung der Kraftstoffpreise und gegen die Öko-Steuer» für Mittwoch, den 20.09.2000 angemeldet, die um 15.00 Uhr in der Hanauer Landstraße vor dem Ratswegkreisel beginnen soll. Von dort aus wird die Lkw-Kolonne mit ca. 150 Fahrzeugen über die A 661 zum Offenbacher Kreuz auf die A 3 in Richtung Flughafen fahren. Am Frankfurter Kreuz biegt der Troß dann nach rechts auf die A 5 in nördliche Richtung ab. Am Nordwestkreuz angekommen, wird die Fahrt auf der A 66 in Richtung Miquelallee und dem äußeren Anlagenring bis zum Ausgangspunkt am Ratswegkreisel fortgesetzt. Dort soll die Aktion gegen 18.00 Uhr beendet werden. Mit dem Veranstalter wurde abgesprochen, daß die Kolonne sich in verschiedene Blöcke aufteilt, um während der Rush-hour den Querverkehr passieren zu lassen. Trotzdem rechnet die Polizei, die mit Verkehrskräften den Aufzug begleiten wird, mit erheblichen Behinderungen auf der gesamten Strecke. Eine grundsätzliche Umleitungsempfehlung ist nicht möglich, jedoch sollte der Bereich um Frankfurt gegebenenfalls weiträumig umfahren werden. Die Polizei wird aktuell über die Verkehrsrundfunksender informieren. (Jürgen Linker /-8012)

    000920 - 1214 Hofheim: Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen

    Ein 67jähriger Hofheimer war am 18.09.2000 gegen 12.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Straße Alte Bleiche in Richtung der Hauptstraße unterwegs.     In Höhe Alte Bleiche Nr. 5 hielt er am rechten Fahrbahnrand an. Beim Absteigen blieb er mit seinem rechten Bein an dem am Fahrrad montierten Einkaufskorb hängen, verlor das Gleichgewicht und stürzte auf die Fahrbahn. In diesem Moment fuhr ein Lkw an ihm vorbei. Der Radfahrer kollidierte mit dem rechten hinteren Reifen des Lkw und verletzte sich dabei erheblich. Der Lkw fuhr, möglicherweise ohne etwa von dem Unfall bemerkt zu haben, in Richtung der Hauptstraße davon. Der Radfahrer mußte durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde.

    Der Zentrale Verkehrsunfalldienst bittet den Lkw-Fahrer bzw. weitere Zeugen, sich unter folgender Telefonnummer mit ihm in Verbindung zu setzen: 06192-20790. (Manfred Füllhardt /-8015)


000920 - 1215      Bockenheim:  Wohnungsbrand

    In Abwesenheit des 33jährigen Mieters kam es am 19.09.2000 gegen 13.00 Uhr zum Brand einer Wohnung in der Fritzlarer Straße.     Da die Wohnungstür verschlossen war, mußte sie durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet werden. Nachdem die Flammen gelöscht waren, stellte sich heraus, daß vermutlich der defekte Kühlschrank als Brandursache anzusehen ist. Der Sachschaden beziffert sich auf etwa 10.000,-- DM, Personen wurden nicht verletzt. (Manfred Füllhardt /-8015)


000920 - 1216      Nieder-Erlenbach:  Brand eines Pkw

    Am Dienstag, dem 19.09.2000, gegen 20.25 Uhr stand ein 24jähriger mit seinem VW Polo vor einer Rot zeigenden Ampel im Erlenbacher Stadtweg.     Plötzlich bemerkte er aus dem Motorraum Rauch aufsteigen und sofort danach Flammen hochschlagen. Dem 24jährigen gelang es, den Wagen unversehrt zu verlassen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr brannte das Fahrzeug jedoch in vollem Umfang. An dem Polo, Baujahr 1986, entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015)


000920 - 1217      Bornheim:  Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 19jähriger aus Offenbach befuhr am Dienstag, dem 19.09.2000, gegen 21.20 Uhr die Wittelsbacherallee, aus Richtung Habsburgerallee kommend, in Richtung der Saalburgallee. Im Bereich der Rechtskurve, am Übergang von der Wittelsbacherallee in die Saalburgallee, verlor der 19jährige die Herrschaft über seinen Pkw, einen Mercedes Benz, und prallte gegen einen dort befindlichen Oberleitungsmast der Straßenbahn. Der 19jährigen Fahrer, eine 17jährige Beifahrerin aus Offenbach sowie eine 14jährige Beifahrerin aus Hanau wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mußten zur stationären Aufnahme in verschiedene Krankenhäuser gebracht werden. Eine 15jährige aus Hanau, die sich ebenfalls in dem Wagen befunden hatte, wurde leichter verletzt und konnte nach ambulanter Behandlung in einem Krankenhaus wieder entlassen werden.     An dem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 40.000,-- DM, der Oberleitungsmast wurde ebenfalls beschädigt, Sachschaden ca. 20.000,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015)

    000920 - 1218 Innenstadt: Wechselfallendiebinnen auf frischer Tat festgenommen

    Auf frischer Tat nahmen Polizeibeamte in den Nachmittagsstunden des gestrigen Dienstag in der Nähe des Doms zwei junge Rumäninnen im Alter von 13 und 19 Jahren wegen des Verdachts des versuchten Wechselfallendiebstahls fest.     Die beiden jungen Frauen wurden von einer Zivilstreife des Soko Mitte gegen 14.00 Uhr dabei beobachtet, als sie versuchten, zwei amerikanische Touristen mittels vorgetäuschten Geldwechsels zu bestehlen. Als die beiden Beschuldigten die Zivilstreife erkannten und in Richtung U-Bahn verschwinden wollten, wurden sie von den Beamten eingeholt und dingfest gemacht.     Diese Festnahmen können als erster Erfolg im Zuge der gemeinsamen Aktion des Soko Mitte sowie des zustehenden Fachkommissariats gewertet werden. Während die 13jährige einer Jugendbleibe überstellt wurde, wo sie gegen 23.00 Uhr mit unbekanntem Ziel wieder verschwand, wurde ihre 19jährige Komplizin, die bereits einschlägig (überwiegend Trick- und Wechselfallendiebstahl) polizeilich in Erscheinung getreten ist, in das Polizeigewahrsam eingeliefert und wird heute dem Haftstaatsanwalt vorgeführt. (Karlheinz Wagner/-8014)


000920 - 1219      Bornheim:  Raub in Gaststätte

    Eine schwarze Kassiererbörse, in der sich ca. 600,-- DM befanden, raubten in den heutigen frühen Morgenstunden zwei bislang unbekannte Täter bei einem Überfall in einem Lokal im Sandweg.     Wie die ersten Ermittlungen ergaben, stürmten die Unbekannten gegen 02.15 Uhr in das Lokal.     Sie bedrohten dort einen Kellner sowie die Geschäftsführer mit einer Schußwaffe und forderten Geld. Daraufhin übergab der Geschäftsführer die Kassiererbörse. Mit ihrer Beute flüchteten sie zu Fuß in Richtung Alleenring.

    Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei den Tätern um zwei Nordafrikaner im Alter zwischen 18 und 20 Jahren gehandelt haben. Die zwischen 170 cm und 175 cm großen Männer waren mit einer grünen Bomberjacke bzw. einer schwarzen Jacke bekleidet. Einer der Täter hatte sein Gesicht mit einer dunklen Strumpfmaske verhüllt. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: