Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091210 - 1560 Frankfurt-Flughafen: Betrüger festgenommen, gefälschte Travelers Cheques im Wert von rund 500.000 EUR beschlagnahmt

    Frankfurt (ots) - Travlers Cheques im Wert von rund 500.000 EUR hat die Frankfurter Polizei in Zusammenarbeit mit dem Zoll am Frankfurter Flughafen am 08. Dezember 2009 beschlagnahmt. Ein 24-Jähriger aus Nigeria wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt.

    Der 24-Jährige war zusammen mit seiner dreijährigen Tochter aus Lagos eingereist und beabsichtigte nach Berlin weiterzureisen. Allerdings hatte er nicht mit der guten Spürnase des Frankfurter Zolls gerechnet. Den Beamten war bei der Einreisekontrolle aufgefallen, dass die Tasche des Beschuldigten stark nach Klebemitteln roch. Bei näherer Inaugenscheinnahme stellten die Beamten zwei DIN- A4 große Bücher fest, deren Einband frisch verklebt war. Unter dem Einband fanden sich dann 988 gefälschte Travlers Cheques mit einem Nennwert von 500 EUR und damit einer Gesamtsumme von 494.000 EUR. Einen weiteren Travler Cheques im Wert von 200 EUR   fanden die Beamten bei der dreijährigen Tochter, hierbei handelte es sich allerdings um einen echten Cheques der nach ersten Ermittlungen als Vorlage für die Falsifikate gedient haben dürfte.

    Laut Aussage des Fachkommissariats K 23 werden seit dem Frühjahr 2009 vermehrt solche Falsifikate im Bundesgebiet und dem benachbarten Ausland festgestellt. Privat- und Geschäftsleute werden demnach via Internet berufliche Tätigkeiten in Aussicht gestellt. Beispielsweise sollen die Angesprochenen Fahrzeuge oder Waren ankaufen und bekommen dafür als Vorauskasse Travlers Cheques übersandt. Im Allgemeinen übersteigt der Wert der Cheques den Warenwert, so dass eine Teilsumme von den Angesprochenen an die Betrüger zurücktransferiert wird. Beim Einlösen der Cheques wird in der Regel das Falsifikat erkannt und der Betrag nicht gutgeschrieben.

    Der 24-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ einen Haftbefehl der aber sofort unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die dreijährige Tochter des Tatverdächtigen wurde in die Obhut der Mutter übergeben. Die Ermittlungen dauern an. (Alexander Löhr, 069-75582117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: