Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091123 - 1474 Frankfurt-Gutleutviertel: 41-Jährige wird Opfer eines Räubers

    Frankfurt (ots) - Am Sonntag, den 22. November 2009, gegen 23.20 Uhr, kam eine 41-jährige Frankfurterin mit dem Zug im Frankfurter Hauptbahnhof an. Von Gleis 1 begab sie sich durch den Ausgang Mannheimer Straße zum gegenübergelegenen Parkplatz. Dort, am Parkscheinautomaten, öffnete sie ihre Handtasche, holte den Parkschein heraus und führte ihn in den Automaten ein. Als sie mit einem 20 EUR-Schein  bezahlen wollte, trat ein bislang unbekannt gebliebener Mann von hinten an sie heran, bedrohte sie mit einer Schusswaffe und forderte ihr Geld. Die Geschädigte händigte dem Täter daraufhin insgesamt etwa 120 EUR aus. Der Täter entschuldigte sich und verwies darauf, mit dem Geld Heroin kaufen zu müssen. Anschließend entfernte er sich ruhigen Schrittes in Richtung Am Hauptbahnhof.

    Täterbeschreibung:

    Etwa 30 Jahre alt und ca. 175 cm groß. Dunkle, glatte, mittellange Haare. Dunkle Augen, bebräunter Teint. Von südländischem Aussehen, sprach akzentfreies Deutsch. Insgesamt dunkel gekleidet, führte eine Schusswaffe mit sich. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: