Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091101 - 1369 Niederrad: Verdacht des versuchten Totschlags bzw. der gefährlichen und wechselseitigen Körperverletzung

    Frankfurt (ots) - Noch ungeklärt sind die Hintergründe einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen am frühen Samstagmorgen in Niederrad. Dabei wurden zwei Männer aus Dietzenbach im Alter von 20 und 22 Jahren durch Messerstiche schwer verletzt. Beide Personen mussten zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der 22-Jährige musste notoperiert werden.

    Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen war gegen 04.05 Uhr eine 21-jährige Frau aus Biebesheim/Krs. Groß-Gerau mit einem Pkw VW Polo auf der Kennedyallee in Richtung Flughafen unterwegs. Nach Angaben der jungen Frau sei ihr dabei ein dunkler Pkw BMW gefolgt, der sie im weiteren Verlauf abgedrängt bzw. wenig später in Höhe Einmündung Niederräder Landstraße vor der dortigen Ampel ausgebremst und an der Weiterfahrt gehindert habe. Wenig später erschien der Freund der Frau, der später verletzte 20-Jährige, den die Frau zuvor per Handy angerufen hatte, in Begleitung dreier Freunde am Geschehensort. In der Folge entwickelte sich eine tätliche Auseinandersetzung zwischen allen Beteiligten, in deren Verlauf die beiden jungen Männer durch Messerstiche verletzt wurden. Nach der Tat flüchteten die vier Insassen des dunklen BMW unter Zurücklassung des Wagens zu Fuß. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnten drei an der Auseinandersetzung beteiligte Männer im Alter zwischen 19 und 22 Jahren aus Rüsselheim durch alarmierte Kräfte des Soko Süd festgenommen werden. Das mutmaßliche Tatmesser mit Blutanhaftungen wurde aufgefunden und sichergestellt. Sichergestellt wurden ebenfalls der Pkw der 21-Jährigen sowie der BMW. Die Ermittlungen dauern an. (Karlheinz Wagner/069/755-82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: