FW-MG: Ponys eingefangen

Mönchengladbach-Odenkirchen, 10.09.2017, 05:08 Uhr, Stapper Weg (ots) - Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug ...

Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091008 - 1262 Heddernheim: Tätlicher Angriff auf U-Bahnfahrgast - Passanten sahen tatenlos zu - Mutmaßliche Täterinnen festgenommen

    Frankfurt (ots) - Drei junge Frauen haben in den gestrigen Abendstunden im Bereich der U-Bahnstation Zeilweg einen U-Bahnfahrgast, der einem anderen von den Beschuldigten bedrängten Fahrgast zur Hilfe eilen wollte, tätlich angegriffen. Der Mann wurde dabei so schwer verletzt, dass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die drei Tatverdächtigen konnten festgenommen werden.

    Nach dem bisherigen polizeilichen Ermittlungsstand stellt der Sachverhalt wie folgt dar:

    Die drei beschuldigten jungen Frauen im Alter von 17 und 19 Jahren befanden sich  gegen 19.40 Uhr in einer stadtauswärts fahrenden U 1. Schon bereits im Bereich der Hügelstraße soll es laut Angaben von Zeugen zwischen den Frauen zu lautstarken verbalen Auseinandersetzungen und später auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sein. Kurz vor der Haltestelle Zeilweg schaltete sich ein Fahrgast ein und versuchte den Streit zwischen den Frauen zu schlichten. Der Mann wurde jedoch von den Beschuldigten angepöbelt. Als sich daraufhin ein weiterer Fahrgast (der spätere 51 Jahre alte Geschädigte) einmischte, dem Bedrängten zur Seite stehen wollte und dabei einer der Frauen am Arm packte, solidarisierten sich diese plötzlich. Eine von ihnen schlug nunmehr auf den Frankfurter ein und riss ihn nieder. Es entwickelte sich ein heftiges Gerangel in der Bahn zwischen den Frauen und dem Geschädigten. Als der Zug dann wenig später an der Haltestelle Zeilweg anhielt, wurde der 51-Jährige aus dem Waggon gestoßen und prallte mit dem Kopf gegen einen Mülleimer. Er kam zu Fall und wurde wehrlos am Bahnsteig liegend von einer oder mehreren der Tatverdächtigen gegen Oberkörper und Kopf getreten. Erst als der alarmierte Zugführer herbeieilte, ließen die Frauen von ihrem Opfer ab und flüchteten.

    Obwohl in der U-Bahn, als auch auf dem Bahnsteig sich zahlreiche Fahrgäste befanden, griff niemand ein bzw. half dem Geschädigten. Erst eine Zeugin, die die Umherstehenden vergeblich um Unterstützung gebeten hatte, alarmierte per Notruf die Polizei. Beim Eintreffen mehrerer Funkstreifenbesatzung entfernten sich die Schaulustigen.

    Die drei mutmaßlichen Täterinnen konnten wenig später im Rahmen einer Nahbereichsfahndung festgenommen werden. Sie standen unter Alkoholeinfluss. Alle Drei sind bereits einschlägig wegen Körperverletzungsdelikten und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeilich in Erscheinung getreten. (Karlheinz Wagner/069/755-82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: