Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Pressebericht Polizei Ffm. vom 12.06.2000

      Frankfurt (ots) - 000612 - 0716 Taxifahrermord: Noch keine
heiße Spur - Kripo geht von Raubmord aus
    Zwei Tage nach dem Mord an einem 46jährigen Taxifahrer hat
die Frankfurter Polizei noch keine heiße Spur auf den Täter.
Nach dem derzeitigen Sachstand ist von einem Raubmord
auszugehen, denn die Geldbörse des Getöteten ist verschwunden.
    Der 46jährige wurde am vergangenen Samstag gegen 00.50 Uhr
in der Spenerstraße hinter seinem Taxi auf der Fahrbahn liegend
schwerverletzt aufgefunden. Er hatte einen Messerstich in den
Rücken erhalten. Trotz sofort eingeleiteter
Reanimationsmaßnahmen verstarb der gebürtige Ire noch am Tatort
an den Folgen dieser Verletzung. Zeugen waren kurz zuvor auf
eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem Taxifahrer und
einem anderen Mann, vermutlich der letzte Fahrgast und Täter,
aufmerksam geworden und verständigten den Notruf. Bei Eintreffen
der Einsatzkräfte war der Täter verschwunden. Umfangreiche
Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Wie die
Ermittlungen ergaben, hatte sich der Taxifahrer kurz nach
Mitternacht im Bereich des Scheffeleck bei seiner Zentrale
wieder frei gemeldet. Von der Aufnahme eines Fahrgastes bis zur
Tatzeit war den Kollegen in der Zentrale nichts bekannt. Es ist
demnach davon auszugehen, daß er den späteren Täter nach
Handzeichen aufnahm und von ihm beauftragt wurde, zum Dornbusch
(Spenerstraße) zu fahren.
    Sachdienliche Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens
führen können, erbitten die Beamten des Kommissariates 11, Tel.
069/755-5118 oder 755-5050 (KDD). Hinweise nimmt auch jede
andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8044)

000612 - 0717  Fechenheim: 9jähriges Kind angefahren     Ein 9jähriger Junge ist am vergangenen Freitag gegen 15.10 Uhr beim Versuch, die Wächtersbacher Straße zu überqueren, von einem Auto erfaßt worden. Der PKW-Fahrer, ein 39jähriger aus Maintal, konnte weder ausweichen noch rechtzeitig abbremsen. Nach Angaben von Zeugen sei der Junge, ohne auf den fließenden Verkehr zu achten, einfach auf die Fahrbahn gelaufen, wo er gegen den FIAT des Maintalers prallte. Das Kind zog sich schwere Verletzungen, u.a. einen Bruch im rechten Oberschenkel, zu. (Manfred Feist/-8044)

000612 - 0718  Schwalbach/Ts.: Raub vor Gaststätte     Drei bislang unbekannte Täter überfielen am vergangenen Samstag gegen 01.30 Uhr den Pächter eines Vereinslokales in Schwalbach, Am Erlenborn. Der 38jährige Mann hatte die Gaststätte bereits geschlossen, die Außenbeleuchtung ausgeschaltet und war gerade damit beschäftigt, Infos am «schwarzen Brett» anzubringen, als plötzlich drei mit Schlagstöcken bewaffnete Täter auftauchten. Einer forderte «Gib' Geld raus oder wir schlagen Dich tot! Wir wissen, daß Du Geld hast.» Der Überfallene händigte daraufhin einem der Täter 400 - 500,-DM aus. Die Lebensgefährtin des Pächters hörte im Lokal die laute Ansprache und lief nach draußen. Sie wurde sofort beschimpft und einer der Täter schlug ihr mit dem Stock auf den Arm. Anschließend flüchteten die Räuber in die angrenzende Schrebergartenanlage. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg. Bei den Tätern soll es sich um drei maskierte Männer gehandelt haben. Sie trugen Jeans. Einer von ihnen war mit einer Bomberjacke bekleidet. Der Wortführer sprach deutsch, jedoch mit ausländischem Akzent. Sachdienliche Hinweise auf die Täter nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8044)

    000612 - 0719 Hofheim-Langenhain: Eine Schwerverletzte nach Zusammenstoß     Schwere Verletzungen (schweres Schleudertrauma) erlitt eine 31jährige Wiesbadenerin am vergangenen Samstag gegen 09.45 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der L 3368 zwischen Langenhain und Wallau. Die Frau befuhr mit ihrem VW Golf einen Feldweg und wollte auf die L 3368 einbiegen. Dabei beachtete sie nicht die Vorfahrt einer 70jährigen Golf-Fahrerin, die auf der Landesstraße in Richtung Langenhain unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 70jährige blieb unverletzt. An den Autos entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 25.000,-DM. (Manfred Feist/-8044)

    000612 - 0720 Niederrad: Autofahrerin fuhr in Leitplanke - schwerverletzt     Aus bislang ungeklärter Ursache verlor eine 33jährige Ansbacherin am vergangenen Samstag gegen 13.50 Uhr auf der B 43 in Höhe km 6,1 die Kontrolle über ihren Wagen, geriet ins Schleudern, drehte sich und prallte gegen die Mittelleitplanke. Das Fahrzeug, ein Renault, kam anschließend auf dem rechten Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Die 33jährige erlitt durch den Anprall schwere Verletzungen. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert. Der Sachschaden beträgt ca. 18.000,-DM (10 Leitplankenelemente für 3000,-DM, 15.000,-DM Schaden am PKW). (Manfred Feist/-8044)

000612 - 0721  Dornbusch: Zündler wieder unterwegs     Am Sonntagmorgen gegen 02.35 Uhr wurde eine Funkstreife zu einem brennenden Altkleidercontainer vorm Hause Hügelstraße 69 - 71 gerufen. Noch während der Löscharbeiten durch die hinzugezogene Feuerwehr wurde ein weiterer Brand in der Friedlebenstraße 29 gemeldet. Dort brannte ein Altpapiercontainer. Durch die Flammen wurde auch ein in der Nähe parkender Renault leicht beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt rund 3.000,-DM. In beiden Fällen ist von vorsätzlicher Inbrandsetzung auszugehen.     Hinweise auf den oder die Täter nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8044)

000612 - 0722  Amtliche Erkenntnis: Kradfahrer halten Ordnung     Aus einem Bericht des Polizeioberkommissar Sch., Polizeistation Eschborn, vom 8.6.2000 betreffend «Kontrolle motorisierter Zweiradfahrzeuge, Lärmbelästigung im Straßenverkehr»:

    Kontrollort: Main-Taunus-Einkaufszentrum, Zeit: 8.6.2000, 11.00 - 12.00 Uhr, überprüfte Fahrzeuge: 13, Mängelanzeigen: 1, Bericht: «Die Mängelanzeige wurde für ein Mofa ausgestellt. Es ist festzustellen, daß eingefleischte Kradfahrer ihre Maschinen in einem einwandfreien Zustand haben und auch halten. Sch., POK» Anmerkung der Pressestelle:     Eigentlich naheliegend, daß es sich bei Polizeioberkommissar Sch. um einen «eingefleischten Kradfahrer» handeln dürfte. Also nachgefragt. Ergebnis: Fehlanzeige!     Die Kollegen versichern «POK Sch. hat wirklich kein »Moped«!!!» Sein Lob muß demnach unparteiisch, nüchtern und wertfrei zustande gekommen sein. (Manfred Feist/-8044)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: