Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090811 - 1006 Frankfurt: Verkehrssicherheitswoche unter dem Motto "Fahrrad" abgeschlossen; Bild beachten!!

POL-F: 090811 - 1006 Frankfurt: Verkehrssicherheitswoche unter dem Motto "Fahrrad" abgeschlossen; Bild beachten!!
zu meldung nr. 090811-1006

    Frankfurt (ots) - Im Rahmen des "Jahr des Fahrrades" der Polizei Frankfurt wurde vom 03. August  bis 07. August 2009 erneut eine Verkehrssicherheitswoche durchgeführt und insgesamt 262 Fahrräder kontrolliert. Auch die Besitzer von falsch geparkten Pkw wurden in die Maßnahmen mit einbezogen, insgesamt wurden die Maßnahmen sehr gut angenommen.

    Schwerpunkte der Aktion waren die Verkehrssicherheit der Fahrräder sowie die beiden häufigsten Unfallursachen: Rotlichtmissachtung und falsche Radwege-benutzung. Radfahrer wurden über die richtige und vor allem verkehrssichere Ausstattung ihre Drahtesel informiert und das freiwillige Tragen eines Helmes, sowie der Abschluss einer Haftpflichtversicherung empfohlen. Bei hochwertigen Modellen wurde zudem eine Fahrradcodierung und das Anlegen eines Fahrradpasses angeraten. Denn immer wieder werden in Frankfurt gestohlene Fahrräder aufgefunden, die jedoch ihrem Besitzer nicht mehr zugeordnet werden können. Bei der sogenannten F.E.I.N. - Codierung (Friedberger Eigentümer Identifikations-Nummer) werden die Daten des Eigentümers verschlüsselt in den Rahmen des Fahrrades eingraviert, wodurch eine Zuordnung zum Besitzer jeder Zeit möglich ist.

    Die Aufklärungsgespräche wurden von den Radfahrern sehr positiv und dankend aufgenommen.

    Die Tatsache, dass die Missachtung des Rotlichts auch für den Radfahrer ein Bußgeld in Höhe von 45 EUR und einen Punkt beim Verkehrszentralregister in Flensburg nach sich zieht, ist vielen nicht bekannt.

    Dementsprechend waren viele Radfahrer nicht begeistert, wenn ihr Fehlverhalten von den Ordnungshütern entsprechend geahndet wurde. Aufgrund der hohen Gefährdung können Rotlichtfahrten jedoch nicht ignoriert werden.

    Aber auch einige Autofahrer blieben in der Aktionswoche nicht unverschont. Weil sie Radwege zuparkten und somit die Radfahrer zum Ausweichen auf den Gehweg oder die Fahrbahn zwangen, wurden durch eine Fahrradstreife des Straßenverkehrsamtes zahlreiche Verstöße geahndet. Zwei Fahrzeugführer waren nicht ausfindig zu machen, so dass ihre Fahrzeuge letztlich wegen Behinderung abgeschleppt wurden. (Alexander Löhr, 069-75582117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: