Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090724 - 929 Europaviertel: Glück im Unglück! Arbeiter nach Sturz aus 7m Höhe außer Lebensgefahr

    Frankfurt (ots) - Bei einem Arbeitsunfall am gestrigen frühen Donnerstagmorgen auf einer Baustelle in der Europaallee/Ecke Den Haager Straße erlitt ein 31-jähriger Arbeiter schwere Verletzungen.

    Der Geschädigte wollte auf einem 7m hohen Gerüst stehend Geländer einer Deckenschalung demontieren. Hierbei rutschte ein Verbindungsbrett, das zwischen zwei Schalungen lag, weg und der Geschädigte fiel ca. 7m in die Tiefe auf den Erdboden. Dort liegend konnte er einen Kollegen rufen, der die Rettungskräfte verständigte. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Geschädigte ansprechbar. Nach einer Erstversorgung durch die eingetroffenen Rettungskräfte wurde er in ein Krankenhaus eingewiesen und dort stationär aufgenommen.

    Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden, da der Geschädigte allein auf dem Gerüst stand. Das Amt für Arbeitsschutz wurde in die Ermittlungen eingebunden. Die Unglücksursache ist noch unbekannt. Eine genaue Diagnose über die Verletzungen liegt zu dieser Zeit nicht vor. Der Geschädigte befand sich zu keiner Zeit in Lebensgefahr.

    ( Nicole Wachsmann, 069/ 755- 82117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: