Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090707 - 857 Bahnhofsviertel: Straßenräuber gerät an den "Falschen"

    Frankfurt (ots) - Ein Straßenräuber ist am Montagabend bei dem Versuch einen Jogger auszurauben offensichtlich an den Falschen geraten. Der Jogger schlug den Räuber zuerst mit einem Stoffbeutel auf den Kopf, bevor er ihn in den Schwitzkasten nahm.

    Gegen 18.30 Uhr war der 59- Jährige auf dem Heimweg vom Joggen, als er an der Friedensbrücke unvermittelt zu Fall gebracht wurde. Ein unbekannter Täter hatte den Sportler durch einen Stoß oder Tritt zu Fall gebracht, wodurch sich der Geschädigte Schürfwunden zuzog. Im Anschluss forderte der Räuber die Herausgabe von

    Bargeld. Der 59-Jährige schlug den Räuber aber mit einer Stofftasche auf den Kopf und ergriff den Täter im Schwitzkasten. Dieser konnte sich befreien und ohne Beute in Richtung der Speicherstrasse flüchten.

    Die Polizei appelliert an dieser Stelle eindringlich an die Opfer von Straftaten, sich unverzüglich an die Polizei zu wenden. Auch in diesem Fall waren Fahndungsmaß-nahmen nach dem flüchtigen Tatverdächtigen erfolglos, da der Geschädigte erst mit Verzögerung die Tat anzeigte.

    (Alexander Löhr, 069-755 82117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: