Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090526 - 746 Rhein-Main-Gebiet: Heroinhändler festgenommen; 1,1 Kilo Heroin sichergestellt

    Frankfurt (ots) - Drogenfahnder der Frankfurter Polizei konnten bereits am 05. Juni 2009 umfangreiche Ermittlungen abschließen und zwei Rauschgiftdealer festnehmen. Zusätzlich wurden rund 1,1 Kilo Heroin, 1,3 Kilo Streckmittel und 5.000 EUR Bargeld sichergestellt.

    Die Beamten des Kommissariats 63 waren den Tätern bereits geraumer Zeit auf der Spur. Ermittlungen ergaben, dass ein 31 jähriger Serbe in mindestens vier Fällen jeweils 500 Gramm der Droge nach Raunheim beziehungsweise Frankfurt geliefert hatte. Der ebenfalls festgenommene 24 jährige Mazedonier war in der Regel der Empfänger des Heroins. Durch die Gruppierung waren zwei Appartements in Raunheim angemietet worden, eins zum Schlafen, das andere zum Bunkern der Betäubungsmittel. Nachdem nun wieder eine Lieferung von dem 31 Jährigen überbracht werden sollte, schlugen die Ermittler zu. Nach der Übergabe von rund 500 Gramm Heroin, nahmen die Beamten die beiden Beschuldigten fest. Das Bargeld konnten die Beamten bei dem 31 Jährigen beschlagnahmen, der die 5000 EUR als Gegenleistung erhalten hatte. Das restliche Heroin nebst dem Streckmittel konnten an der Arbeitsstelle des 24 Jährigen und in der Bunkerwohnung sichergestellt werden.

    Das Heroin sollte in der Wohnung in Raunheim zunächst gestreckt werden und dann in den Straßenverkauf im Rhein-Main-Gebiet gelangen. (Alexander Löhr, 069-75582117)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: