Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090327 - 0369 Frankfurt-Oberrad: Versuchter Trickdiebstahl

    Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, den 26. März 2009, wurde eine Funkstreife des 8. Polizeirevieres wegen eines versuchten Trickdiebstahles zu einer Wohnung im Hansenweg gerufen.

    Das dort wohnende Ehepaar (Er 84 Jahre alt, Sie 81 Jahre alt) gab an, an diesem Tag gegen 11.00 Uhr nach Hause gekommen zu sein. Sie standen bereits im Hausflur, als es an der Haustür klopfte. Der 84-Jährige öffnete daraufhin die Haustür, vor der eine ihm unbekannte Frau stand. Diese gab sich als Nachmieterin einer im ersten Stock befindlichen Wohnung aus, die dringend einen Zettel benötige, um dem nicht anwesenden Nochmieter eine Nachricht zu hinterlassen. Die Frau drängte sich an dem Ehepaar vorbei in deren Wohnung.

    Plötzlich stand eine zweite Frau in der Wohnung, die sich als Mutter der anderen Person ausgab. Diese bat nun um ein Glas Wasser, öffnete ihr Portemonnaie um dies angeblich bezahlen zu wollen und lies Münzen fallen. Da die beiden Frauen die ganze Zeit über laut und aufdringlich waren, baten die beiden Mieter nun die Unbekannten die Wohnung zu verlassen. Daraufhin breitete die angebliche Mutter ein Tuch aus und stellte sich damit vor den Kücheneingang. Als die 81-Jährige damit drohte, die Polizei zu verständigen, verließen die beiden Eindringlinge die Wohnung bzw. wurden durch den 84-Jährigen aus dieser gedrängt.

    Kurze Zeit später fiel den Geschädigten auf, dass im Wohnzimmer die Schranktüren offen standen und Gegenstände verschoben waren. Das Ehepaar überprüfte daraufhin den Inhalt der Schränke und konnte feststellen, dass nichts entwendet worden war.

    Täterbeschreibung:

    1. Täterin ("Tochter"): Etwa 25 Jahre alt und ca. 150 cm groß. Dunkle Haare mit rot gefärbten Strähnen, gebräunter Teint, auffallend mollig. Sprach nur gebrochenes Deutsch, trug dunkle Kleidung und Mantel. 2. Täterin ("Mutter"): Etwa 55 Jahre alt und ca. 140 cm groß. Dunkle Haare, zierliche Figur. Sprach nur gebrochenes Deutsch, trug dunkle Kleidung, ein rotbraunes Tuch und ein Bettlaken um den Hals.

    (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: