Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090204 - 0140 Frankfurt: Straßenräuber auf Raubzug durch den Frankfurter Norden

    Frankfurt (ots) - Einen regelrechten Raubzug durch die Stadtteile Bornheim, Bergen-Enkheim und Preungesheim mit mehreren Überfällen auf Jugendliche veranstaltete gestern eine Gruppe bislang unbekannter junger Männer.

    Zum Auftakt sprachen sie gegen 12.45 Uhr in der Wöllstädter Straße einen 14-jährigen Schüler an, bedrohten ihn und nahmen ihm schließlich 6.- Euro Bargeld sowie einen MP 3 Player weg.

    Etwa eine Stunde später umringte die Gruppe zwei 14-jährige Schüler, die ihre Pause in der Nähe eines Tengelmannmarktes in der Dahlmannstraße verbrachten. Die beiden Schüler wurden ebenfalls bedroht und durchsucht. Einem wurde dabei ein MP 3 Player, dem anderen ein Handy abgenommen. Die Gruppe flüchtete anschließend in Richtung Parlamentsplatz und von dort aus weiter mit der U 7 in Richtung Bergen-Enkheim.

    In der Röntgenstraße schließlich wurden kurz vor 15.00 Uhr zwei Jugendliche (17 Jahre alt) von der Gruppe angehalten und zunächst nach Zigaretten und der Uhrzeit befragt. Kurz darauf drohte einer der Täter mit einem etwa 20 cm langen Messer während ein weiterer die 17-Jährigen durchsuchte. Mit einem Handy und einer Schachtel Zigaretten als Beute suchten die Räuber anschließend das Weite und fuhren wieder mit der U 7 in Richtung Innenstadt.

    Kurz nach 16.00 Uhr traf vermutlich wieder die gleiche Gruppierung auf einen 16-jährigen Jugendlichen, der gerade die U 5 an der Endhaltestelle in Preungesheim besteigen wollte. Sie hielten ihn fest und durchsuchten ihn nach Wertgegenständen. Diesmal konnten sie mit 230.- Euro, einem Handy, einem MP 3 Player, Zigaretten samt Feuerzeug und einer DB-Dauerfahrkarte größere Beute machen. Bevor sie ihr Opfer verließen, drohten sie ihm noch mit den Worten: "Wir sind Frankfurter Berg, wenn du Faxen machst, stech ich dich ab oder schlag dich tot!"

    Aufgrund der übereinstimmenden Personenbeschreibungen der Opfer und der Tatbegehungsweise geht das ermittelnde Fachkommissariat von einer Tätergruppierung (fünf junge Männer) aus, welche die geschilderten Straftaten verübt hat.

    Sie werden als 16 - 18 Jahre alt, etwa 175 cm groß, schlank und dunkelhäutig beschrieben.

    Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst ergebnislos. Die Ermittlungen dauern an.

    (Manfred Vonhausen, Telefon 069 - 755 82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: