Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000428 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000228 - 0523 Ginnheim: 48jährige Frau vor der Haustür beraubt Am Donnerstag, dem 27.04.2000, gegen 22.15 Uhr parkte eine 48jährige Frankfurterin ihren Pkw am Straßenrand der August-Scheidel-Straße. Danach ging sie die wenigen Meter zu ihrer Hauseingangstür. In unmittelbarer Nähe des Eingangs waren ihr bereits zwei Männer aufgefallen. Als sie das Licht einschaltete und die Haustür aufschließen wollte, wurde sie von den beiden erwähnten Unbekannten angegriffen. Mit Wucht rissen sie an der Umhängetasche der 48jährigen, so daß diese zu Boden stürzte und sich verschiedene Schürfwunden und Prellungen zuzog. Die beiden Täter flüchteten mit der Umhängetasche, in der sich neben einem geringen Bargeldbetrag noch Ausweispapiere und die Scheckkarte der Geschädigten befanden. Der Gesamtsachschaden beziffert sich auf ca. 600,-- DM. Ein Nachbar, der die Hilferufe der Frau wahrgenommen hatte, verständigte die Polizei. Bei den Tätern soll es sich um Südländer, möglicherweise Nordafrikaner oder Türken, gehandelt haben. Wie die 48jährige ausführte, hatte einer ein auffallend dickes Gesicht, war etwa 20 bis 25 Jahre alt und trug eine Baseball-Mütze. (Manfred Füllhardt /-8015) 000428 - 0524 Liederbach: Wohnungseinbruch In der Nacht vom 22.04.2000, 23.00 Uhr, bis Sonntag, dem 23.04.2000, 0.15 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter gewaltsam über die Terrassentür in ein freistehendes Zweifamilienhaus in der Straße «Am Kalkofen» ein. Die Unbekannten durchsuchten das gesamte Haus vom Keller bis zum Dach. Unter anderem entwendeten sie dabei Maschinen für den Heizungsbau, Schmuck, Bargeld, eine HiFi-Anlage sowie einen Fernsehapparat. Der Gesamtwert der gestohlenen Gegenstände beziffert sich auf ca. 120.000,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015) 000428 - 0525 Eppstein-Vockenhausen: Brand in Schule Am Mittwoch, dem 26. April 2000, gegen 18.50 Uhr stellte ein Lehrer der Freiherr-vom-Stein-Schule einen Brand in einer Mädchentoilette fest. Der hierdurch entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa 20.000,-- DM. In dem vorliegenden Fall dürfte von Brandstiftung auszugehen sein, vermutlich war Toilettenpapier in Brand gesetzt worden. Die Ermittlungen dauern an. Das Regionalkommissariat West in Hofheim erbittet zu den beiden vorgenannten Meldungen sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06192/20790. (Manfred Füllhardt /-8015) 000428 - 0526 Eschersheim: Jugendliche entziehen sich einer Fahrzeugkontrolle Heute gegen 03.20 Uhr befuhr ein 18jähriger aus Frankfurt gemeinsam mit drei Freunden im Alter von 14, 15 und 16 Jahren mit einem Pkw die Eschersheimer Landstraße in Richtung Heddernheim. Einer Polizeizivilstreife fiel auf, daß der Wagen mit hoher Geschwindigkeit fuhr und das Kennzeichen als gestohlen gemeldet war. Die Beamten fuhren nun neben das Fahrzeug, einen 3er BMW, und forderten den Fahrzeugführer deutlich durch Zeigen der Anhaltekelle zum Anhalten auf. Der Fahrer erhöhte jetzt die Geschwindigkeit, fuhr am Ende der Eschersheimer Landstraße in eine Sackgasse und prallte dann gegen die dortige Absperrung (Betonmauer) der Main-Weser-Bahn. Das Fahrzeug wurde dabei im Frontbereich erheblich beschädigt. Der Fahrer und seine beiden 15- und 16jährigen Mitfahrer wurden leicht verletzt. Der 14jährige Beifahrer erlitt schwere Kopfverletzungen und mußte zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 18jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Nach seinen Angaben ist er Eigentümer des nicht zugelassenen BMW. Über das von ihm benutzte und als gestohlen gemeldete Kennzeichen macht er keine Angaben. Alle Beteiligten wurden nach ihrer Vernehmung wieder entlassen. Der Pkw wurde sichergestellt. (Franz Winkler/-8016). 000428 - 0527 Niederrad: Crack sichergestellt Im Verlauf umfangreicher Ermittlungen beobachteten Polizeibeamte am 27.04.2000 gegen 12.20 Uhr in der Hardtwaldstraße einen Mann, der offensichtlich Verkaufsverhandlungen in Sachen Rauschgift führte. Im Verlauf der weiteren Observationsmaßnahmen konnte festgestellt werden, daß diese Person in einem Hochhaus in der Straße «Im Mainfeld» verschwand. Sie kam nach etwa 10 Minuten zurück und übergab ihrem Verhandlungspartner drei Cracksteine, die sie im Mund mitführte. Jetzt erfolgte ihre Festnahme. Bei der Festnahme verschluckte der Mann noch weitere Cracksteine und mußte deshalb nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einem Arzt vorgestellt werden. Im Verlauf der weiteren Maßnahmen konnte die Wohnung des Festgenommenen ermittelt und geöffnet werden. Hier trafen die Beamten einen 19jährigen wohnsitzlosen Spanier an, der wegen Verdachts des Rauschgifthandels ebenfalls festgenommen wurde. Bei der Wohnungsdurchsuchung und der Durchsuchung der Kellerräume fand man umfangreiches Verpackungsmaterial, Utensilien zur Herstellung von Crack, 6.000,-- DM Bargeld und mehrere Mobiltelefone. Sowohl der 19jährige Spanier als auch der zuvor Festgenommene, ein 17jähriger wohnsitzloser Algerier, wurden dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016) Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr) Es folgen weitere Berichte ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: