Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000426 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000426 - 0515 Schwanheim: Schwerer Verkehrsunfall Großes Glück hatte gestern vormittag in Schwanheim eine 39jährige Mutter mit ihrem 14 Monate alten Kleinkind. Die Frau hatte gegen 10.15 Uhr in der Straße «Alt-Schwanheim» ihren Pkw geparkt. Danach lud sie einen Kinderwagen aus und stellte diesen zwischen ihrem sowie einem weiteren Pkw ab. Gerade als sie ihr Kind in den Wagen setzen wollte, näherte sich plötzlich ein Pkw, der aus bislang noch unbekannten Gründen von der Straße abgekommen war und prallte gegen die geparkten Fahrzeuge, die dabei aufeinandergeschoben wurden. Der dazwischenstehende Kinderwagen wurde dabei vollkommen zerquetscht. Nur Sekundenbruchteile später und der Unfall hätte möglicherweise für das Kind unabsehbare Folgen gehabt. Der 31jährige Fahrer des unfallverursachenden Pkw mußte sich einer Blutentnahme unterziehen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 7.500,-- DM. (Karlheinz Wagner/-8014) 000426 - 0516 Griesheim: Versuchter Raub zum Nachteil eines Gebrauchtwagenhändlers Mutig hat sich gestern nachmittag ein 45jähriger Mitarbeiter eines Gebrauchtwagenhändlers in der Lärchenstraße in Griesheim gegen zwei Räuber zur Wehr gesetzt. Den Unbekannten blieb nichts anderes übrig, als ohne Beute das Weite zu suchen. Laut Anzeige waren die beiden Männer, bei denen es sich um Osteuropäer gehandelt haben soll, kurz vor 17.00 Uhr auf das Gelände des Gebrauchtwagenhändlers gekommen und täuschten gegenüber dem Geschädigten die Absicht vor, einen Pkw kaufen zu wollen. Daraufhin begab man sich gemeinsam in das Büro, wo die Unbekannten den 45jährigen sofort mit einem Totschläger traktierten und ihm auch in das Gesicht traten. Dabei forderten sie die Herausgabe von Bargeld. Das Opfer wehrte sich jedoch und drohte den Tätern seinerseits mit einer Gaspistole. Daraufhin flohen die Unbekannten zu Fuß über die Lärchenstraße ohne Beute. Bei den beiden Räubern soll es sich um 20 bis 30 Jahre alte und ca. 170 cm große Männer gehandelt haben. Einer von ihnen war blond, der andere hatte dunkle Haare. Während des Überfalles sprachen sie gebrochen Deutsch und Russisch. Eine sofort nach der Tat ausgelöste Fahndung der Polizei verlief bislang ergebnislos. (Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr) Es folgen weitere Berichte ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: