Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 16.04.2000

Frankfurt (ots) - 000416 - 0486 Griesheim: Verdacht der Brandstiftung Heute gegen 00.30 Uhr wurde die Polizei wegen eines Wohnungsbrandes in die Linkstraße gerufen. Im 2. Obergeschoß eines Hauses brannte die Wohnung. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hatte der 39-jährige Wohnungsinhaber unter Alkoholeinfluß mehrere Kleidungsstücke entzündet, wodurch die 2-Zimmerwohnung in Brand geriet. Der Beschuldigte wurde festgenommen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 100.000,-DM geschätzt. (Franz Winkler) 000416 - 0487 Westend: Mehrere Müllcontainer angezündet Gestern gegen 23.30 Uhr wurden dem Polizeinotruf mehrere brennende Müllcontainer im Bereich Gärtnerweg/Reuterweg gemeldet. Von den Beamten wurden mehrere brennende Müllcontainer und ein brennender Kleinbus festgestellt. Von der Feuerwehr wurde das Feuer gelöscht. Der VW-Kleinbus brannte völlig aus. Personen wurden nicht verletzt. Über die Höhe des Sachschadens kann noch nichts gesagt werden. Zeugen die irgendwelche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069/755 5430 oder 069/755 5050 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler) 000416 - 0488 Flughafenbereich: Verkehrsunfall Am 15.04.2000, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 34-jähriger Mann aus Kaiserslautern mit seinem Pkw die Unterschweinstiege in Richtung Gateway Garden. Zur gleichen Zeit wollte ein 26-jähriger mit seinem VW-Käfer aus Richtung Airporthotel auf die Straße Unterschweinstiege einfahren und erfaßte dabei den Wagen des 34-jährigen. Bei dem Unfall blieb der 34-jährige unverletzt, seine 31-jährige Beifahrerin erlitt Verletzungen und mußte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der 26-jährige erlitt schwere Kopfverletzungen und mußte zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. (Franz Winkler) 000416 - 0489 Nordweststadt: Familie in Wohnung überfallen Laut Anzeige eines Paares, klingelte es am 15.04.2000, gegen 11.10 Uhr an ihrer Wohnungstür im Gerhart-Hauptmann-Ring. Nachdem die 20-jährige die Wohnungstür geöffnet hatte, drangen drei bis vier noch unbekannte Männer in die Wohnung ein und schlugen dann mit sog. Totschlägern auf ihren sich ebenfalls im Eingangsbereich befindlichen 20-jährigen Lebensgefährten ein und verletzten ihn am Kopf. Danach flüchteten die Täter. Nach Aussage des Geschädigten waren ihm die Männer nicht bekannt. Eine sofort ausgelöste Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Über die Hintergründe der Tat liegen bisher keine Erkenntnisse vor. Die Männer werden wie folgt beschrieben: 3-4 Männer, vermutlich Türken, 25-30 Jahre alt, zwei Männer hatten eine kräftige Figur, zwei waren schmal. Alle waren schwarz gekleidet und trugen Lederjacken. Der Haupttäter war unrasiert und hatte schwarzes, zurückgekämmtes Haar. Die Ermittlungen dauern an. Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder 0172-670 92 90. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: