Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 081103 - 1243 Frankfurt am Main: Ergebnis "Lichttest 2008" vom 01. Oktober bis 31. Oktober 2008

Frankfurt (ots) - Im Oktober fanden bereits zum 52. Mal die Integrativen Präventions- und Kontrollmass-nahmen im Zusammenhang mit der 52. Beleuchtungsaktion "Lichttest 2008" vom 01. Oktober bis 31. Oktober 2008 statt. Im Bereich des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main kontrollierte die Polizei den Kraftfahrzeugverkehr auf den Straßen im zuständigen Dienstbezirk und achtete dabei besonders auf die Beleuchtungseinrichtungen. Alle Jahre wieder kommt mit Beginn der "Dunklen Jahreszeit" einer intakten Beleuchtung der Fahrzeuge noch mehr Bedeutung zu als sonst. Mit Beginn des Herbstes müssen sich daher Fahrzeugführer zunehmend auf schlechte Sichtverhältnisse einstellen. Zu dieser Jahreszeit werden die Tage kürzer und das Tageslicht schwächer. Aus diesem Grund ist eine technisch einwandfreie Beleuchtungseinrichtung von großer Wichtigkeit. Zum einen, um von den anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig erkannt zu werden und zum anderen, um selbst die Fahrbahn entsprechend auszuleuchten und um rechtzeitig mögliche Gefahren erkennen und entsprechend reagieren zu können. Deshalb wurden in Frankfurt am Main im Zeitraum vom 01. Oktober bis 31. Oktober 2008 insgesamt 433 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei wiesen 121 Fahrzeuge technische Mängel auf, von denen 100 über mangelhafte Beleuchtungseinrichtungen verfügten. Das bedeutet, dass von den kontrollierten Fahrzeugen jedes vierte nicht ausreichend beleuchtet im Straßenverkehr unterwegs war. Wir verweisen aus diesem Grund, auf den zum Teil kostenlosen Service verschiedener Werkstätten, die den Lichttest durchführen und die damit einhergehenden Korrekturen vornehmen. Erfreulicherweise stellten wir im Rahmen dieser Kontrollen fest, dass die meisten Fahrzeug-insassen angeschnallt waren. Von den insgesamt 402 kontrollierten Personen erwiesen sich nur 11 als "Gurtmuffel". Bei dieser Gelegenheit wurde gleich das Mitführen der Feinstaubplakette an den Fahrzeugen überprüft. Fazit, an lediglich vier der kontrollierten Fahrzeuge fehlten die Feinstaubplaketten. (Simone Weinz: 069/755 - 82001) Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: