Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000326 Pressemeldungen Pressestelle Pol. Ffm.

Frankfurt (ots) - 000326 - 0398 Frankfurt-Ostend: Hochwertiger Pkw entwendet Zwei bislang unbekannte Täter erschienen am Freitag, dem 24.03.2000, gegen 22.00 Uhr, am Gelände eines Autozentrums in der Hanauer Landstraße. Den dort anwesenden 72jährigen Wachmann, der sich gerade auf einem Rundgang auf dem Außengelände befand, bedrohten sie mit einer Maschinenpistole. Sie rissen den Mann zu Boden, klebten ihm ein Pflaster auf den Mund, fesselten ihn an Händen und Füßen mit Kabelbindern und banden ihn schließlich an einem Tor fest. Mit dem Schlüssel des Wachmannes gelang es den Tätern das Tor zum Gelände aufzuschließen. Binnen der nächsten beiden Stunden öffneten sie einen an der Scheibe eines Neufahrzeuges befindlichen Schlüsseltresor. In diesen Tresoren befindet sich der jeweils zu dem Pkw passende Schlüssel. Der Versuch, einen zweiten Schlüsseltresor zu öffnen, schlug fehl. Mit einem Audi A8 im Wert von etwa 150.000,-- DM verließen die Täter das Gelände des Autohauses. Der Wagen ist viertürig und einfarbig in racing-green lackiert. Erst sechs Stunden nach seiner Fesselung bemerkten Wachleute eines angrenzenden Unternehmens die Laute ihres Kollegen. Nachdem der Mann befreit worden war, wurde die Polizei verständigt. Die beiden Täter waren mit grauen Wollmasken mit Sehschlitzen maskiert. Beide waren etwa 170 cm groß, möglicherweise Jugoslawen. Ein Täter war mit einer Maschinenpistole bewaffnet. Da in den dort befindlichen Neuwagen nur eine geringe Menge an Benzin vorhanden ist, etwa 10 Liter, ist es wahrscheinlich, daß die Täter um Mitternacht an einer Nachttankstelle vorfuhren. Die Polizei bittet daher Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag an einer Tankstelle einen grünen Audi A8 bemerkten, sich mit ihr unter folgenden Telefonnummern in Verbindung zu setzen: 069-7555050 bzw. 069-7555128.(Manfred Füllhardt/-8015) 000326 - 0399 Hochheim: Einbruch in Drogerie In der Nacht von Donnerstag, den 23.03., auf Freitag, den 24.03., hebelten bislang unbekannte Täter den Fensterflügel an der Rückseite einer Drogerie in der Weiherstraße auf. Aus den Regalen entwendeten sie hochwertige Parfümerie- und Kosmetikartikel. Diese dürften sie in mitbebrachte braune Plastiksäcke verstaut haben. Einer dieser Säcke wurde am Tatort aufgefunden. Das Diebesgut hat nach ersten Schätzungen einen Wert von mehreren tausend DM. Am Donnerstag, gegen 18.00 Uhr, hatten drei Männer die Drogerie betreten. Sie erkundigten sich nach den teuersten Artikeln und verließen das Geschäft, ohne etwas gekauft zu haben. Ob diese Personen in Zusammenhang mit dem Einbruch stehen ist noch unklar. Sie werden beschrieben als Mitte 20, vermutlich Osteuropäer. Eine Person war etwa 180 cm groß und hatte hellblonde Haare, eine andere Person war ca. 175 cm groß und hatte dunkle Haare.(Manfred Füllhardt/-8015) 000326 - 0400 Frankfurt-Gutleutviertel: Handtaschenraub Am Samstag, den 25.03.2000, gegen 22.30 Uhr, betrat eine 22jährige Frau den Hausflur eines Mehrfamilienhauses in der Gutleutstraße. Dort wurde sie von einem Unbekannten überrascht, der sie am Hals würgte. Schließlich entriß er der Geschädigten die Handtasche und flüchtete mit seiner Beute in unbekannte Richtung. In der Handtasche befanden sich ein dunkelbraunes Lederportemonnaie mit goldener Aufschrift, «Disco Fun Eggenfelden», mit etwa 200,-- DM Inhalt, eine RMV-Monatskarte, der Personalausweis der 22jährigen sowie deren EC-Karte. Der Täter wird beschrieben als etwa 25 - 30 Jahre alt, etwa 175 cm groß und schlank. Er hatte mittelkurze, dunkelbraune, fettige Haare, südländisches Aussehen. Bekleidet mit Jeans, schwarzer Daunenjacke und dunkelbraunen Wildlederhalbschuhen.(Manfred Füllhardt/-8015) 000326 - 0401 Frankfurt-Bornheim: Radelnder Räuber unterwegs Eine 72jährige Frankfurterin befand sich am Freitag, den 24.03.2000, gegen 17.15 Uhr, auf dem Nachhauseweg von Friseur. An der Ecke Löwengasse/Ortenberger Straße kam von hinten ein Radfahrer, der ihr die Handtasche entriß. Er fuhr in Richtung der Kettelerallee davon. Die 72jährige wurde nicht verletzt. Nach Angaben der Geschädigten trug der Täter einen weißen Anorak, war etwa 16-20 Jahre alt und hatte kurze, schwarze Haare. In der Handtasche befanden sich etwa 50,-- DM Bargeld, der Personalausweis und die EC-Karte der Frankfurterin. Vermutlich besteht hier ein Zusammenhang mit dem im Polizeibericht vom 23.03.2000, Nr. 389, beschriebenen radfahrenden Handtaschenräuber. Die Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter den Telefonnummern 069-7555148 oder 069-7555050.(Manfred Füllhardt/-8015) Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder 0171-8350180 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: