Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080710 - 0807 Zeilsheim: Tatverdächtiger im Tötungsdelikt zum Nachteil des 44-jährigen Stefan Bleßmann festgenommen

    Frankfurt (ots) - Rund drei Wochen nach dem gewaltsamen Tod des 44-jährigen Stefan Bleßmann aus dem Pfortengartenweg 27 in Zeilsheim haben Beamte des zuständigen Fachkommissariates K 11 einen 24 Jahre alten Frankfurter festgenommen. Der Mann ist dringend verdächtig, den 44-Jährigen in den frühen Abendstunden des 20.06.2008 in dessen Wohnung umgebracht zu haben. Der mutmaßliche Täter ist im vollen Umfang geständig.

    Wie berichtet, war die Leiche des drogenabhängigen Bleßman in den Abendstunden des 20.06.2008 von dessen Mitbewohner in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden worden. Die sofort nach dem Bekanntwerden des Verbrechens aufgenommenen Ermittlungen ergaben sehr rasch, dass das Opfer am späten Nachmittag des Tattages mit seinem Mörder zusammen getroffen sei musste, wobei die Beamten davon ausgingen, dass sich Täter und Opfer kannten und mutmaßlich ein Drogengeschäft im Hintergrund stand. Entsprechend waren umfangreiche Ermittlungen im Umfeld des Opfers durchgeführt worden, so dass in diesem Zusammenhang zahlreiche Kontaktpersonen aufgeklärt, identifiziert und vernommen werden mussten. Auf die richtige Spur gelangten die Beamten durch die schnelle Auswertung von Tatortspuren, die einen ersten Hinweis auf den mutmaßlichen Täter erbrachten. Dieser war Mitte vergangene Woche bereits schon einmal vernommen worden. Dabei bestätigte er auch den Kontakt mit dem 44-Jährigen, behauptete allerdings, zuletzt vor mehreren Wochen in dessen Wohnung gewesen zu sein. Für den Tattag präsentierte er den Ermittlern ein Alibi, das im Zuge der diesbezüglichen Überprüfungen jedoch in Teilen erschüttert werden konnte. Es schlossen sich weitere Ermittlungen, kriminaltechnische Untersuchungen sowie kriminaltaktische Maßnahmen an. Dabei verdichtete sich zu Beginn dieser Woche der Tatverdacht gegen den Beschuldigten. So konnte auch festgestellt werden, dass der 44-Jährige auch über das fehlende Mobiltelefon des Getöteten kommunizierte. Auf der Basis dieses Ermittlungsergebnisses wurde daraufhin ein Haft- und Durchsuchungsbefehl gegen den Beschuldigten erwirkt. In den gestrigen Vormittagsstunden gelang es dann Beamten der Fahndung, den Gesuchten im Bereich der Methadonausgabestelle in der Schielestraße unproblematisch festzunehmen. Bei seiner Festnahme führte er das Mobiltelefon des Getöteten mit sich. Im Rahmen seiner anschließenden Vernehmung gestand der 24-Jährige die Tat in vollem Umfang und erklärte, dass Streit um seine Geldschulden bei dem 44-Jährigen als Motiv für die Tat auslösend gewesen sei.

    Der 24-Jährige wird heute dem Ermittlungsrichter zur Verkündung des Haftbefehls wegen Mordes vorgeführt. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: