Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080709 - 0804 BAB 661: Nach Lkw-Unfall: Wie durch ein Wunder bleibt beteiligter Pkw-Fahrer unverletzt (Lichtbilder beachten)

POL-F: 080709 - 0804 BAB 661: Nach Lkw-Unfall: Wie durch ein Wunder bleibt beteiligter Pkw-Fahrer unverletzt (Lichtbilder beachten)
Zum PB v. 09.07.2008, Nr. 804

    Frankfurt (ots) - Glück im Unglück hatte in den heutigen Vormittagsstunden ein 42-jähriger Autofahrer aus Bad Homburg. Der Mann war gegen 10.30 Uhr mit einem VW Golf auf der A 661 in Richtung Oberursel unterwegs, als seinen eigenen Angaben zufolge in Höhe Anschlussstelle Bad Homburg plötzlich ein Lkw über sein Auto hinweg flog und neben ihm auf die Fahrbahn krachte. Wie durch ein Wunder blieb der Bad Homburger unverletzt. Auch sein Golf hatte außer ein paar Kratzern nicht mehr abbekommen.

    Was war passiert? Zur Unfallfallzeit war ein 43-Jahre alter Mann aus Schwalbach/Ts. mit einem 12 Tonnen schweren Lkw auf dessen Ladefläche ein Kran installiert war auf der A 661 in Richtung Bad Homburger Kreuz unterwegs. In Höhe der Anschlussstelle Bad Homburg wollte er unter einer dortigen Brücke (Zufahrt zur A 661) hindurch fahren und blieb aber aus bislang unbekannten Gründen mit dem Kranausleger an dem Bauwerk hängen. Der Lkw-Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug, das von der Fahrbahn abkam und die Leitplanke durchbrach. Anschließend geriet der Lkw auf die Gegenfahrspur, kippte um und blockierte beide Fahrspuren in Richtung Oberursel. Der Verkehr musste in dieser Richtung bis etwa gegen 13.30 Uhr gesperrt werden. In Richtung Süden blieb er unbeeinträchtigt.

    Der Lkw-Fahrer erlitt bei dem Unfall vergleichsweise leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungsfahrzeug in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt entstand ein Gesamtsachschaden von rund 70.000 Euro. (Karlheinz Wagner/069/755-82115)

    Bereitschaftsdienst hat Herr Vonhausen, Tel. 0173/6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: