Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000315 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000315 - 0337 Schwanheim: Pkw-Fahrer bei
Verkehrsunfall schwer verletzt

    Ein 60jähriger Autofahrer aus Frankfurt ist in den gestrigen späten Nachmittagsstunden bei einem Verkehrsunfall auf der Schwanheimer Bahnstraße schwer verletzt worden.     Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war der Frankfurter gegen 17.35 Uhr mit einem Audi A 6 auf der Schwanheimer Bahnstraße in Richtung Schwanheim unterwegs. Zwischen der Kastanienschneise und der Hinkelsteinschneise kam der 60jährige aus bislang noch unbekannten Gründen nach links von der Straße ab, überfuhr einen Leitpfosten und prallte schließlich gegen zwei Bäume.     Bei dem Aufprall erlitt der Fahrer schwere Verletzungen. Nachdem er von der Feuerwehr aus dem demolierten Wagen geborgen worden war, flog ihn ein Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.     Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von über 30.000,-- DM. (Karlheinz Wagner/-8014)

    000315 - 0338 Ostend: Alte Frau auf Gehweg angefahren und schwer verletzt

    Gestern nachmittag (14.03.2000) gegen 15.10 Uhr wollte eine 83jährige Frau aus dem Ostend an der Fußgängerampel Hanauer Landstraße, Höhe Zobelstraße, die Fahrbahn überqueren. Sie wartete auf das Umschalten der Ampel von Rot auf Grün. In diesem Moment kam von hinten ein Rad- oder Mofafahrer über den Gehweg angefahren. Er stieß dabei der Frankfurterin in den Rücken, so daß sie zu Boden stürzte und sich einen Oberschenkelhalsbruch zuzog. Ohne sich um die Verletzte zu kümmern, flüchtete der Fahrer in unbekannter Richtung. Wenig später erschienen Passanten, die einen Rettungswagen anforderten, so daß die Frau einer ärztlichen Versorgung im nächsten Krankenhaus zugeführt wurde.

    Der in diesem Fall ermittelnde Zentrale Verkehrsunfalldienst ist nun zur Aufklärung des Falles auf die Hilfe von Zeugen angewiesen, die Angaben zu dem Unfallverursacher und dem benutzten Fahrzeug machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 069/755-4670 oder durch jede andere Polizeidienststelle entgegengenommen. (Jürgen Linker/-8012).


000315 - 0339      Höchst:  Überfall vor dem Stadtkrankenhaus

    Zeugen eines Vorfalles, bei dem gestern abend eine 27jährige Frau vor dem Stadtkrankenhaus in Höchst von einem bislang unbekannten Täter überfallen wurde, sucht das zuständige Fachkommissariat der Frankfurter Polizei.     Nach Angaben der Geschädigten wartete sie gegen 20.55 Uhr auf der Straße vor dem Krankenhaus auf ihren Lebensgefährten, der sie abholen sollte.     Plötzlich hielt jedoch ein roter Fiat Panda an, dessen Fahrer ausstieg. Der Mann fragte die Frau anschließend, was sie da mache, faßte sie an und forderte sie auf, in das Auto zu steigen. Die Frau wehrte sich und dabei zerriß ihre Jacke.     Während zwei Pärchen die Szenerie beobachteten und danach weitergingen, verlangsamte ein vorbeifahrender Pkw-Fahrer seine Fahrt. Daraufhin ließ der Täter von der jungen Frau ab und fuhr mit seinem Fahrzeug davon.

    Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 40 Jahre alten und zwischen 1,70 m und 1,75 m großen Mann gehandelt haben. Er war schlank, hatte einen hellen Haarkranz und war mit einem beigen Pullover, einer dunklen Stoffhose sowie weißen Tennisschuhen bekleidet.

    Die Kripo Frankfurt bittet die beiden vorbeilaufenden Pärchen sowie den Pkw-Fahrer, sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen und mit dem zuständigen Sachbearbeiter unter Telefon 069/755-5138 in Verbindung zu setzen. (Karlheinz Wagner/-8014)

    000315 - 0340 Höchst: Geparkter Pkw angefahren - Verursacher flüchtig

    Eine böse Überraschung erlebte ein 45jähriger Griesheimer, der seinen am Am Mainberg geparkten Pkw am vergangenen Freitag (10.03.2000) abend beschädigt vorfand. Vom Unfallverursacher fehlt jede Spur.

    Der Pkw-Besitzer hatte sein Fahrzeug gegen 18.00 Uhr auf der Parkfläche in der Nähe des Restaurantschiffs Schlott abgestellt. Als er drei Stunden später zu seinem Fahrzeug kam, waren der vordere linke Kotflügel, die Stoßstange und das Blinkerglas beschädigt. Von dem verursachenden Fahrzeug wurde lediglich blauer Lack gesichert. Der angerichtete Sachschaden beträgt ca. 3.000,-- DM.

    Die Ermittler des Zentralen Verkehrsunfalldienstes in Hofheim, Telefon 06192/20790, suchen nun Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und entsprechende Hinweise auf den Fahrer und das Fahrzeug geben können. (Jürgen Linker/-8012).


000315 - 0341      Westend:  Warnung vor Trickbetrüger

    Mit einer neuen Masche von Trickbetrug versuchte offensichtlich ein Täter, von einem alten Mann 12.000,-- DM zu ergaunern. Die Polizei warnt daher ausdrücklich vor dessen Auftreten.

    Gestern mittag (14.03.2000) erhielt ein 84jähriger Rentner aus dem Westend den Anruf eines Mannes, der sich bei dem weiteren Gespräch als sein Schwiegersohn ausgab. Dieser forderte den Angesprochenen nun auf, für den Kauf eines benötigten Computers 12.000,-- DM zu besorgen und für 14.00 Uhr zur Abholung bereit zu halten. Der gebrechliche 84jährige holte tatsächlich - wie ihm aufgetragen - das Geld von der Bank. Zu Hause wieder angekommen, kamen ihm jedoch Bedenken, so daß er seinen Schwiegersohn telefonisch kontaktierte und sich jetzt die ganze Sache als beabsichtigter Trickbetrug durch einen Unbekannten herausstellte. Bedauerlicherweise konnte der Betrüger bei der vereinbarten Geldübergabe nicht festgenommen werden, da er nicht erschien. Die Polizei bittet daher, sie beim Auftreten dieses Täters unverzüglich zu verständigen. (Jürgen Linker/-8012).

    000315 - 0342 Sindlingen: Neunjähriger Junge von Auto angefahren

    Ein neunjähriger Junge ist gestern nachmittag auf dem Gehweg der Hermann-Küfer-Straße in Sindlingen von einem Auto angefahren worden. Dabei erlitt er schwere Verletzungen.     Ersten Ermittlungen zufolge, wollte gegen 16.05 Uhr ein 35jähriger Autofahrer aus Frankfurt in der Einfahrt zur Tiefgarage zwischen den Häusern 7 - 11 und 13 - 17 sein Fahrzeug wenden. Hierzu fuhr er über den Gehweg und erfaßte den dort entlang radelnden Jungen. Das Kind stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu.     Ein Notarztwagen bracht es zur stationären Behandlung in eine Klinik. (Karlheinz Wagner/-8014)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319


      


      

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: