Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080526 - 0628 Frankfurt-Zeilsheim: Bewaffneter Raubüberfall auf Poststelle

    Frankfurt (ots) - Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Poststelle in Zeilsheim erbeutete in den heutigen frühen Morgenstunden ein bislang unbekannter Täter rund 20.000 EUR.

    Gegen 05.00 Uhr hatte ein 57-jähriger Angestellter die Eingangstür der Poststelle geöffnet und die Räumlichkeiten betreten, als sich im selben Moment der Unbekannte ihm näherte und ihn mit einer Schusswaffe bedrohte. Der Täter drängte den Geschädigten anschließend in den Tresorraum und zwang ihn unter Vorhalt der Waffe den Tresor zu öffnen. Daraus raubte der Täter die eingangs erwähnte Geldsumme und verstaute diese in einer mitgebrachten Plastiktüte. Danach flüchtete er zu Fuß in unbekannte Richtung.

    Nach Angaben des Angestellten soll es sich bei dem Täter um einen 20 bis 30 Jahre alten und ca. 180 cm großen und kräftigen Mann gehandelt haben. Bekleidet war er mit einem hellgrauen Kapuzen-T-Shirt, Blue Jeans und Turnschuhen. Trug Schusswaffe (vermutlich Pistole) bei sich. Der Räuber war nicht maskiert, hatte jedoch die Kapuze seines T-Shirts in das Gesicht gezogen. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: