Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080425 - 0499 Schwanheim: Flucht vor Wildschweinen endete auf Baum

Frankfurt (ots) - Das mit Wildschweinen nicht spaßen ist und erst recht nicht mit denen in freier Natur lebenden haben gestern Abend recht eindrucksvoll zwei junge Frankfurter erleben dürfen. Die beiden 15-Jährigen aus Schwanheim waren eigenen Angaben zufolge gegen 22.00 Uhr auf dem Nachhauseweg. Da sie nicht auf die Straßenbahn warten wollten gingen sie von der Haltestelle Harthweg kommend zu Fuß durch den Wald in Richtung Goldstein Süd. Plötzlich hörten sie ein Geräusch. Als sie sich umdrehten, sahen sie sich einer Rotte Wildschweinen gegenüber. Zunächst verhielten sich die Jungs ruhig, um die Tiere nicht zu erschrecken. Doch als unvermittelt das größte Tier mit Stoßzähnen (vermutlich ein Keiler) "heftig zu schnaufen" begann, bekamen es die beiden 15-Jährigen mit der Angst zu tun, gaben Fersengeld und rannten so schnell sie konnten mehrere hundert Meter in den Wald hinein. Um sich in Sicherheit zu bringen kletterten die beiden in Ermangelung einer geeigneten Rückzugsmöglichkeit kurzerhand etwa acht Meter hoch auf einen Baum. Vermutlich wollten die Borstentiere den Jugendlichen jedoch zeigen wer Herr im Wald ist, denn sie harrten offenbar um Rache sinnend am Fuße des Baumes aus. Die 17-Jährigen trauten sich deshalb nicht mehr von ihrem luftigen Fluchtort herunter. Dort saßen sie beinahe bald eine Stunde lang und trotz lauter Hilferufe kamen ihnen niemand zur Hilfe. Weil sie sich nicht anders zu helfen wussten alarmierten sie daraufhin kurzerhand die Polizei. Wenig später traf dann eine Funkstreifenbesatzung des 10. Reviers am "Tatort" ein und entdeckten die verängstigten Jugendlichen etwa 200 Meter von der Haltestelle Harthweg im Bereich eines Waldweges auf dem Baum. Erst nachdem ihnen versichert wurde, dass die Wildschweine wieder im Unterholz verschwunden waren, kletterten die jungen Schwanheimer herunter und machten sich noch unter dem Eindruck des Erlebten auf den Heimweg. (Karlheinz Wagner/ 069/75582115) ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: