Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080421 - 0481 Niederrad: Dreister geht's kaum

    Frankfurt (ots) - Ob ein 32-jähriger Österreicher unter dem Eindruck des Alkoholkonsums oder dem Motto "Dümmer als die Polizei erlaubt!" auf dem 10. Polizeirevier in Niederrad erschien, um den Diebstahl seines Audi A 4 anzuzeigen, dass werden die noch andauernden Ermittlungen klären müssen.

    Fest steht, dass der angeblich gestohlene Audi tatsächlich in der vergangenen Nacht nach einer Unfallflucht nicht gestohlen sondern durch die Polizei sichergestellt wurde. Hier hatte der Fahrer in der Melibocusstraße Ecke Jungenheimer Straße einen Poller umgefahren und war anschließend zu Fuß geflüchtet. Mehrere Zeugen hatten die Polizei verständigt, die den Unfall aufgenommen hat.

    Weiter bleibt festzuhalten, dass der 32-Jährige bei seiner Anzeigenerstattungen heute Morgen auf dem Revier etwa 1,6 Promille in den Alkomat blies. Den aufnehmenden Beamten war die Unfallflucht bekannt und so konfrontierten sie ihn damit. Nach anfänglichem Leugnen räumte der Österreicher ein, in der Nacht gefahren zu sein.

    Bereits im Februar diesen Jahres war der Mann, zufälligerweise den gleichen Beamten, nach einer Trunkenheitsfahrt aufgefallen. Damals war er schlichtweg hinterm Steuer eingeschlafen und stand mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht auf der Straße. Schon da wurde sein Führerschein eingezogen.

    So ergibt sich eine Reihe von Strafanzeigen gegen den 32-Jährigen, der nach Vernehmung und Blutentnahme nach Hause entlassen wurde.

    An dem Audi entstand bei dem Unfall Totalschaden. Es wurde niemand verletzt.

    (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173-6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: