Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000227 - 2. Ergänzung zur Presseinformation Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle.

Frankfurt (ots) - 2. Ergänzung zum Polizeibericht vom 27.02.2000 000227 - 0251 Frankfurt-Innenstadt: Auseinandersetzung vor Discothek Am Samstag, etwa gegen 22.30 Uhr, erschienen vor einer Discothek in der Kaiserstraße zwei Südländer, vermutlich Marokkaner, die Einlaß in die Discothek verlangten. Von den beiden Türstehern, 21 und 22 Jahre alt, wurde dies mit dem Hinweis verweigert, sie gehörten nicht zum Stammpublikum. Die beiden ließen sich jedoch nicht abweisen und es entwickelte sich eine handgreifliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf zweimal die Sperrgitter umgeworfen wurden. Als die Beschuldigten das Sperrgitter zum dritten Male umwarfen, einer die Jacke auszog und eine drohende Haltung einnahm, setzte einer der Türsteher CS-Gas ein. Wie die Geschädigten weiter ausführten, hätten die Südländer gedroht mit Verstärkung zurück zu kommen. Tatsächlich seien sie eine Stunde später in Begleitung von ca. sechs bis sieben Personen zurückgekehrt. Sofort seien sie mit CS-Gas und Pfefferspray attackiert worden. Diesen Angriff hätten sie ebenfalls mit Gas erwidert. Als die beiden Türsteher mit einer Pistole bedroht worden seien, ergriffen sie die Flucht. Dabei wurden sie von den Unbekannten verfolgt, die jedoch bald von ihnen abließen. Vor der Discothek konnten später noch ein Stuhlbein, ein Hammer und Pflastersteine sichergestellt werden. Mit diesen Gegenständen seien die Türsteher beworfen worden. Bei dem Haupttäter handelte es sich vermutlich um eine Marokkaner im Alter von etwa 20 Jahren. Er war ca. 175-180 cm groß und schlank. Hatte schwarze, lockige, gewellte Haare und trug eine dunkle Hose und dunkle Jacke. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt/-8015) Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder 0171-8350180 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: