Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080311 - 0297 15. Polizeirevier Frankfurt am Main - seit 50 Jahren am "Frankfurter Berg"

POL-F: 080311 - 0297 15. Polizeirevier Frankfurt am Main - seit 50 Jahren am "Frankfurter Berg"
Zum PB v. 11.3.2008, Nr. 0297 (15. Polizeirevier im Jahr 2007)

    Frankfurt (ots) - Auch wenn es nicht einmalig sein dürfte, dass ein Polizeirevier seit nunmehr 50 Jahren in ein und demselben Stadtteil, ja sogar in demselben Gebäude und mit unveränderter Bezeichnung  existiert, erscheint dieses Ereignis dennoch einer Erwähnung wert. Wie in den Mitteilungen der Stadtverwaltung Frankfurt am Main vom 06. März 1954 nachzulesen ist, entstand das 15. Polizeirevier aus einer ehemaligen Revierzweigstelle des damaligen 12. Polizeireviers, die nach längerer Planungszeit zu einem Polizeirevier aufgewertet wurde und am 01. März 1954 zunächst als 25. Polizeirevier in den Räumlichkeiten der seitherigen Revierzweigstelle im Wickenweg 16-18, nur wenige hundert Meter vom heutigen Standort Wickenweg 92 entfernt, den Dienstbetrieb aufnahm. Die eigentliche Geburtsstunde des 15. Polizeireviers, das im Rahmen einer Umorganisation durch Umbenennung aus dem bisherigen 25. Polizeirevier entstand, war vier Jahre später, nämlich am 10. März 1958. Zuvor waren durch Magistratsbeschluss Nr. 1608 vom 18.11.1957 die Einteilung und die Grenzen der Polizeireviere in Frankfurt am Main neu festgelegt worden. Das Polizeipräsidium Frankfurt am Main setzte diesen Beschluss durch Veröffentlichung in einer Sonderausgabe des Polizei-Nachrichtenblatts vom 26.02.1958 um. Zur Umorganisation der Schutzpolizei wurde dort u.a. ausgeführt, dass sie das Ziel habe, "eine größere Nutzleistung ohne wesentliche Personalverstärkung zu erreichen". In der Praxis sah dies so aus, dass mit der Reduzierung von vier auf drei Inspektionen, die Reduzierung und weitgehende Umbenennung von 25 Polizeirevieren, 8 Revierzweigstellen und 3 Landposten auf 17 Polizeireviere, 10 Revieraußenstellen und 6 Revierposten einherging. Damit war bereits nach vier Jahren das kurze Leben des 25. Polizeireviers zu Ende, aber das heutige 15. Polizeirevier mit seiner Revierzweigstelle Bonames, Am Burghof 2 (heute: Polizeiposten Bonames, Homburger Landstraße 713), geboren. Der Revierbereich umfasste seinerzeit lediglich die Stadtteile Bonames (mit Siedlung Frankfurter Berg) und Berkersheim. Parallel zur Neugliederung wurde zusätzlich mit Wirkung vom 10. März 1958, 07.00 Uhr, der 4/4-Dienst für die Beamten des Außendienstes der Reviere und der 1. Polizeibereitschaft eingeführt. Wegen der unzureichenden Unterbringung des ehemaligen 25. Polizeireviers in Räumlichkeiten, die eigentlich Wohnzwecken dienen sollten, waren bereits vor der Neuorganisation Pläne für einen Neubau vorangetrieben worden. Der Bezug des neuen Reviers im Wickenweg 92 erfolgte am 24. November 1958.

    Wie bereits weiter oben erwähnt, waren die ursprünglich 37 Beamten des Reviers lediglich für die Stadtteile Bonames und Berkersheim mit ca. 12.000 Einwohnern zuständig. Dies änderte sich am 01.08.1972, als im Rahmen der hessischen Gebietsreform die ehemals zum heutigen Hochtaunus- bzw. Wetteraukreis gehörigen Dörfer Kalbach, Nieder-Eschbach, Nieder-Erlenbach und Harheim in die Stadt Frankfurt am Main eingegliedert wurden. Damit war das flächenmäßig größte Frankfurter Polizeirevier (ca. 34 km²) mit nunmehr ca. 29.000 Einwohnern entstanden. Zur Bewältigung der zu erwartenden Mehrarbeit erfolgte eine Aufstockung des Personals auf 47 Beamte. Obwohl seither die Einwohnerzahl auf aktuell ca. 44.000 gestiegen ist und durch den Bezug weiterer Neubaugebiete weiterhin steigt, müssen die nicht weniger gewordenen polizeilichen Aufgaben derzeit mit 44 Beamtinnen und Beamten bewältigt werden.

    (Jürgen Linker/ 069/755-82100)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: