Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000223 Pressemitteilungen, Teil 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000223 - 0231 Ginnheim: Serienbankräuber auf frischer Tat festgenommen Heute morgen gegen 08.50 Uhr überfiel ein maskierter Mann die Filiale der Frankfurter Sparkasse in der Ginnheimer Landstraße 118. Polizeibeamte konnten ihn jedoch wenige Augenblicke nach der Tat noch auf der Flucht festnehmen und die Beute sicherstellen. Der mit einer schwarzen Wollmütze und einer graugrünen Strumpfmaske in den Kundenraum eintretende Täter rief laut, daß er Geld wolle, und zwar viel Geld! Um seinem Anliegen Nachdruck zu verschaffen, behauptete der Räuber den drei Kunden und drei Bankangestellten gegenüber, daß er eine Bombe mit sich führen würde. Diese zeigte er jedoch nicht vor. Als er unmittelbar vor der Kassenbox stand, drohte er nun mit einer Pistole, so daß ihm die 25jährige Kassiererin rund 22.000,-- DM übergab, die er in seinem Parka verstaute. Danach flüchtete er aus dem Gebäude in Richtung Platenstraße. Hier fiel der davonrennende Mann einer Funkwagenbesatzung des 14. Polizeireviers auf, die sofort die Verfolgung aufnahm. Zunächst gelang es dem Täter noch, über einen Zaun zu klettern, woraufhin ein Beamter einen Warnschuß in die Luft abgab. Dies veranlaßte ihn stehenzubleiben und sich festnehmen zu lassen. Während der Räuber unverletzt blieb, zog sich der Polizeibeamte beim eiligen Übersteigen des Zaunes eine Handverletzung zu. Bei der anschließenden Überprüfung des Ergriffenen konnten die Beamten eine scharfe 9 mm Pistole und das erbeutete Geld sicherstellen, jedoch keine Bombe. Zwischenzeitlich wurde der Täter als ein 60jähriger deutscher Serienbankräuber identifiziert, dem 1972 insgesamt 21 Banküberfälle im Rhein-Main-Gebiet nachgewiesen werden konnten, was für ihn zu einer langjährigen Freiheitsstrafe führte. Durch seine heutige Festnahme gelang es den Beamten des Raubkommissariates während der durchgeführten Vernehmung, drei weitere aktuelle Banküberfälle zu klären. So ist er verantwortlich für zwei Überfälle am 07.05.1999 und 07.07.1999 auf die Sparkassenfiliale in der Richard-Wagner-Straße in Offenbach am Main. Den dritten Banküberfall beging er am 23.11.1999 auf die Nassauische Sparkasse in Hofheim-Wallau (siehe Polizeibericht vom 23.11.1999, Nr. 1480). Hier konnte er anhand der bei ihm sichergestellten Arbeitshandschuhe, die er zum damaligen Tatzeitpunkt trug, zweifelsfrei überführt werden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand beging der Täter die genannten Straftaten während seines offenen Vollzugs als Freigänger der Justizvollzugsanstalt 4 in Frankfurt-Preungesheim. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an. (Jürgen Linker/-8012) Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: