Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080229 - 0251 Innenstadt: Skrupelloser Trickbetrüger endlich geschnappt

Frankfurt (ots) - Offensichtlich der hohe Fahndungsdruck und das dadurch enger um ihn werdende Netz haben einen 27 Jahre alten Mann aus Köln veranlasst, sich mit seinem Rechtsbeistand gestern Morgen der Frankfurter Polizei zu stellen. Dem Mann wird vorgeworfen, einen 70-jährigen Geschädigten aus dem Hintertaunus bei insgesamt fünf Tathandlungen im Oktober vergangenen Jahres um insgesamt 46.800 Euro gebracht zu haben. Nach intensiven, bundesweiten Ermittlungen, Recherchen über das BKA in Österreich und den Einsatz von technischen Mitteln kristallisierte sich die Täterschaft des 27-Jährigen immer mehr heraus. So konnten ihm im Tatzeitraum insgesamt 16 Anrufe mit seinem Handy an den Geschädigten nachgewiesen werden. Darüber hinaus las der Rentner am Täterfahrzeug ein Fragment eines österreichischen Kennzeichens ab, dass der in Wien zugelassenen Limousine des Beschuldigten zugeordnet werden konnte. Letztendlich erkannte der 70-Jährige bei einer Wahllichtbildvorlage den Tatverdächtigen wieder. Gegen den 27-Jährigen laufen weitere, gleichgelagerte Verfahren im gesamten Bundesgebiet und in Österreich. In der Alpenrepublik wird er sogar mit Haftbefehl gesucht. Unter anderem wegen der Schwere der Tat erging gegen den Mann in einem Verfahren der Frankfurter Polizei ein U-Haftbefehl. In einer Vernehmung gab der Beschuldigte die ihm zur Last gelegten Taten in vollem Umfange zu und versprach sogar eine Wiedergutmachung für den durch ihn in finanzielle Not geratenen Rentner. Gleichwohl wurde er noch gestern einem Haftrichter zwecks Verkündung eines Haftbefehls vorgeführt. (Karlheinz Wagner/ 069/755-82215) Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905 ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main P r e s s e s t e l l e Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Telefon: 069/ 755-00 Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel) Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905 Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm       Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: