Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080229 - 0250 Stadtgebiet: Hohe Beanstandungsquote bei Gefahrgutkontrollen

    Frankfurt (ots) - Im Rahmen der 11.  Frankfurter Gefahrgutkontrolltage wurden gestern in der Zeit zwischen 08.00 Uhr bis 16.30 Uhr in der Felix-Wankel-Straße sowie auf dem Parkplatz Taunusblick an der A 5 Gefahrgutkontrollen durchgeführt, an der neben dem Verkehrüberwachungsdienst der Frankfurter Polizei noch Mitarbeiter des Frankfurter Straßenverkehrsamtes sowie Sachverständige der Technischen Überwachung Hessen teilnahmen. Bei den Überprüfungen wurde das Hauptaugenmerk u.a. auf mögliche Nichteinhaltungen von Gefahrgutvorschriften, Verstößen gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr, insbesondere Lenk- und Ruhezeiten, Geschwindigkeitsüberschreitungen, Unfallverhütungsvorschriften, Verstöße gegen die StVO/StVZO (Beleuchtung, Reifen, Bremsen) sowie Vorschriften bei Abfalltransporten, gelegt.

    Insgesamt wurden 31 Fahrzeuge (22 mit Gefahrgut) überprüft. Dabei war die Beanstandungsquote der überprüften Fahrzeuge mit weit über 80 % sehr gravierend. So wiesen 26 Fahrzeuge (17 mit Gefahrgut) Beanstandungen auf. Neun Fahrern musste sogar die Weiterfahrt untersagt werden. Insgesamt wurden 79 Mängel (u.a. 8 gefahrgutrechtlich, 47 technisch) registriert.

    Ein besonderes Highlight der Überprüfungen war, dass ein belgischer Sattelzug mit gefährlichen Gütern unterwegs war, auf dem die Ladung nicht gesichert war. Bei der technischen Inaugenscheinnahme wurden sehr gravierende Mängel entdeckt. Neben der Windschutzscheibe, die mit Rissen über die ganze Breite versehen war, entdeckte ein Beamter zusätzlich eine gerissene und damit unwirksame Bremsscheibe, einen defekten Reifen auf der Vorderachse der Zugmaschine sowie ferner einen defekten Reifen am Sattelauflieger. Entsprechende Maßnahmen zu Reparatur vor Ort wurden eingeleitet. Um dies sicher zu stellen, wurden die Fahrzeugpapiere auf dem 7. Polizeirevier verwahrt. Erst nachdem die Mängel behoben wurden, werden die Papiere wieder an den Fahrzeugführer ausgehändigt. Eine lange Standzeit für diesen Fahrer dürfte ihm sicher sein.

    Trotz der hohen Beanstandungsquote konnten die Beamten auch Erfreuliches berichten. So konnten auch dieses Mal Urkunden an Gefahrgutfahrer ausgehändigt werden, die ihren Transport ordnungsgemäß und ohne Beanstandungen durchgeführt hatten. Gleich sechs waren es bereits am ersten Tag.

    (Karlheinz Wagner/ 069/755-82115)

    Rufbereitschaft hat Herr Winkler, Tel.: 0173/6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: