Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 19.02.2000 Mann durch Schüsse schwer verletzt

      Frankfurt (ots) - 000219 - 00219 Kriegkstraße: Mann durch
Schüsse schwer verletzt

    Heute gegen 19.30 Uhr wurde dem Polizeinotruf mitgeteilt, daß ein Mann mit einer Schußwunde im Bauch vor einer Gaststätte in der Kriegkstraße/Lahnstraße liegen würde.     Die eingesetzten Polizeibeamten fanden dort einen verletzten Mann (Personalien sind noch nicht bekannt), der umgehend durch einen Notarztwagen in eine Klinik gebracht wurde.     Erste Ermittlungen ergaben, daß gegen 19.00 Uhr zwei Männer das Lokal betreten und die dort anwesende Wirtin angesprochen haben. Die Frau rief daraufhin ihren Freund, der nach einem kurzen Wortwechsel einem der Männer mit einer Faustfeuerwaffe in den Bauch schoß und ihn damit schwer verletzte.     Der Geschädigte schleppte sich noch auf die Straße und brach dort zusammen.     Der Beschuldigte, ein 40-jähriger Mann aus dem ehem. Jugoslawien flüchtete mit einem schwarzen Mercedes ohne Kennzeichen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief  bisher ohne Erfolg.     Personenbeschreibung: 40 Jahre alt, 195 cm groß, kräftige/athletische Figur, kurze graue Haare.     Hinweise an die Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069/755 5050. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Tel. 06182-60915 oder 0172-6709290

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: