Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080131 - 0142 Frankfurt: "A carnevale ogni scherzo vale"

    Frankfurt (ots) - Im Karneval herrscht Narrenfreiheit ! Damit auf der Grundlage dieses italienischen Ausspruches Kinder und Jugendliche nicht in vermeidbare Risikosituationen gelangen, bittet das Polizeipräsidium Frankfurt am Main die Eltern, mit den Kindern über die Gefahren des Faschingszolls zu sprechen.

    Mit der Absicht, an Süßigkeiten oder Kleingeld zu  gelangen, bereiten die "Zöllner", nicht nur auf wenig befahrenen Nebenstraßen mit ihren Seilen oder Brettern gefährliche Sperren. Auf Hauptstraßen haben diese Mautstellen jedoch nichts zu suchen.

    Da die Kinder diese Gefahren aber oft nicht richtig einschätzen können, werden die Fahrzeugführer, auch die, die nichts zu verschenken haben, in den Faschingstagen zu einer besonders vorausschauenden Fahrweise gebeten.

    (Manfred Vonhausen/-82113)


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: