Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 080123 - 0099 Eschersheim: Frankfurter Ehepaar hortet Drogen und verbotene Waffen

    Frankfurt (ots) - Keinen besonders positiven Einfluss scheint ein 37-jähriger Frankfurter auf seine elf Jahre jüngere Ehefrau ausgeübt zu haben. Denn der Gatte, selber bereits mehr als 88 Fällen wegen Drogen- und Eigentumsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten, hat es jetzt offenbar geschafft, seine bisher unbescholtene Ehefrau mit in seine kriminellen Geschäfte hineinzuziehen.

    Beamte der Bereitschaftspolizei Lich, die in Frankfurt am Main  zu Drogen-bekämpfungsmaßnahmen eingesetzt wurden, kontrollierten am   Dienstagnachmittag im Bereich der U-Bahnstation Weißer Stein das dem Rauschgiftmilieu zuzurechnende Pärchen.

    Tatsächlich fanden die Polizeibeamten bei der jungen Frau eine Feinwaage, zwei Cannabisplatten im Gesamtgewicht von etwa 400 Gramm sowie einen Bargeldbetrag in Höhe von 2381 Euro. Geld, das ganz offensichtlich aus Drogengeschäften stammte.

    Ihr Ehemann hatte zwar weder Drogen noch Drogengeld einstecken, dafür war er mit einem Klappmesser bewaffnet.

    Im Rahmen der angeordneten Durchsuchung der ehelichen Wohnung in Bonames fanden die Polizisten wenig später weitere 200 Gramm Cannabis, 20 Tabletten Rohypnol, diverse Utensilien zum Rauschgiftkonsum sowie mehrere Schlagringe, einen Teleskopschlagstock, ein verbotenes Springmesser, eine Machete sowie diverse Armeemunition, unter anderem Übungspatronen für Maschinengewehre sowie eine 20-Millimeter-Patrone.

    Die Eheleute wurden festgenommen und sehen nun einem Verfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Waffengesetz entgegen.

    (Manfred Feist, Telefon 069 - 755 82117)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173 - 6597905


ots Originaltext: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Rufbereitschaft: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: