Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000210 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000210 - 0184 Gutleutviertel: Schwerer Verkehrsunfall Schwere Verletzungen erlitt am Mittwochabend gegen 18.25 Uhr eine 46jährige Autofahrerin aus Frankfurt bei einem Verkehrsunfall in der Hafenstraße. Ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte zur Unfallzeit eine 29jährige Frau aus Nürnberg mit einem Pkw, VW Golf, vor einer «Rot» zeigenden Ampel im Hafentunnel, in Höhe der Abfahrt zur Mannheimer Straße angehalten. Von hinten näherte sich die 46jährige Frankfurterin mit einem Pkw, Seat, und fuhr aus bislang noch unbekannten Gründen auf den haltenden Golf auf. Dabei erlitt die 46jährige so schwere Verletzungen, daß sie mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in die Uni-Klinik transportiert werden mußte. Die 29jährige wurde nur leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand beträchtlicher Sachschaden in noch unbekannter Höhe. (Karlheinz Wagner/ -8014). 000210 - 0185 Gallusviertel: Gartenlaube abgebrannt Rund 25.000 DM Sachschaden entstand am späten Mittwochabend beim Brand einer Gartenlaube auf dem Gelände eines Kleingartenvereines in der Kleyerstraße im Gallusviertel. Aus bislang unbekannten Gründen war gegen 23.30 Uhr die Holzveranda eines gemauerten Gartenhauses vollständig abgebrannt. Dabei wurde auch die Mauer eines angrenzenden Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen. Personen wurden nicht verletzt. (Karlheinz Wagner/ -8014). 000210 - 0186 Gallusviertel: Wohnungsbrand Auf etwa 50.000,-- DM wird der Sachschaden geschätzt, der in den heutigen frühen Morgenstunden bei einem Wohnungsbrand in der Eppenhainer Straße im Gallusviertel entstand. Das Feuer war gegen 06.10 Uhr aus bislang noch unbekannten Gründen im Wohnzimmer einer im 2. Obergeschoß gelegenen Wohnung ausgebrochen. Menschen wurden nicht verletzt. (Karlheinz Wagner/ -8014). 000210 - 0187 Fechenheim: Zigarettendiebstahl Zigaretten im Gesamtwert von fast einer Viertelmillion DM stahlen bislang unbekannte Täter vom Gelände einer Spedition in der Fechenheimer Ferdinand-Porsche-Straße. In den Morgenstunden des 09.02.2000, zwischen 0.30 Uhr und 06.30 Uhr, schnitten die Diebe in die Plane eines auf dem Gelände parkenden Lkw ein großes Loch und transportierten mehr als 42.000 Päckchen Marlboro - rot - ab, die einen Verkaufswert von knapp 230.000,-- DM darstellen. Das Diebesgut, so die Einschätzung der Ermittler, muß mit einem Kraftfahrzeug abtransportiert worden sein. Auch heute morgen gegen 04.30 Uhr ereignete sich auf demselben Gelände eine vergleichbare Tat. Mit derselben Arbeitsweise wurden aus einem geparkten Lkw mehr als 2.800 Packungen Marlboro - rot - gestohlen, die einen Verkaufswert in Höhe von ca. 15.000,-- DM darstellen. Der im Lkw schlafende Fahrer war sogar noch durch Geräusche und Vibrationen im Bereich der Ladefläche auf die Tat aufmerksam geworden. Er sah nach und entdeckte einen Verdächtigen, der zu Fuß in Richtung Dieburger Straße flüchtete. Der Mann hatte sich noch gestohlene Zigarettenstangen unter die Arme geklemmt. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb jedoch erfolglos. Der mutmaßliche Dieb soll ca. 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, dunkelhaarig und schlank gewesen sein. Er trug nach Angaben des Fahrers zur Tatzeit einen braunen Arbeitsanzug. Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung der gestohlenen Zigaretten führen, hat die geschädigte Spedition eine Belohnung in Höhe von 10 % des Warenwertes, maximal 5.000,-- DM, ausgesetzt. Hinweise bitte an das 7. Polizeirevier, Telefon 755-0700, oder an jede andere Polizeidienststelle. (Manfred Feist/-8013) Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: