Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000209 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000209 - 0179 Fahndung nach Vergewaltiger Wie bereits am 03.02.2000 berichtet (Polizeibericht Nr. 0153), war in den frühen Morgenstunden des 30.01.2000 in Frankfurt-Sachsenhausen eine 24jährige Frau von zwei Unbekannten in einen Kleintransporter gezerrt und zu einem unbekannten Kellerraum gebracht worden. Hier wurde das Opfer bis zum Abend des 01.02.2000 festgehalten und dabei mehrfach vergewaltigt. Die Täter brachten dann die 24jährige zu einer unbekannten Örtlichkeit in einem freien Feld, wo sie freigelassen wurde. Die Frau konnte auf einer Straße eine bis heute noch nicht bekannte Autofahrerin anhalten, die sie zum 11. Polizeirevier nach Frankfurt-Rödelheim brachte. Mit Hilfe des Opfers gelang es inzwischen, ein Phantombild eines der Täter zu erstellen. Bei ihm soll es sich um den ca. 26 bis 30 Jahre alten Ausländer gehandelt haben, der etwa 1,80 m groß und von schlanker Figur war. Zeugen, die zur Tatzeit (30.01.2000 zwischen 04.30 Uhr und 05.30 Uhr) in Frankfurt-Sachsenhausen Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 755-5138 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. Nach wie vor wird dringend die ca. 35jährige Autofahrerin eines kleinen Opels gesucht, die die Geschädigte zum Rödelheimer Polizeirevier gebracht hatte. Um Veröffentlichung des Phantombildes wird gebeten. Bilder können abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse , Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Manfred Feist/-8013) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: